Merkblätter

Merkblatt für Freizeiten
Was tun, wenn ein Kind oder ein/e Jugendliche/r sich Dir wegen eines aktuellen Vorfalls anvertraut? Dieses Merkblatt enthält Tipps zum richtigen Verhalten im “Fall eines Falles” sowie Telefonnummern, Adressen und Sprechzeiten von Spezialberatungsstellen zum Thema sexuelle Gewalt.

Preis: kostenlos

Verhaltenskodex zur Prävention sexueller Gewalt
Verhaltenskodex des Bayerischen Jugendrings für alle ehrenamtlich Tätigen, hauptberuflich und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen der Kinder- und Jugendarbeit.  Dieser Verhaltenskodex stellt ein Beispiel dar, wir empfehlen, die Formulierung und Ausgestaltung in der Umsetzung auf die örtliche Situation bzw. den jeweiligen verbandlichen Kontext anzupassen.

Preis: kostenlos

"Prävention sexueller Gewalt" als Thema in der Ausbildung von Ferienbetreuer/innen - Information für die Kommunale Jugendarbeit

Die Ausbildung von Freizeit- oder Ferienbetreuer/innen soll diese darauf vorbereiten, die verantwortliche Leitung einer Kinder- oder Jugendgruppe zu übernehmen. Dabei können sie auch mit der Problematik sexueller Gewalt konfrontiert sein. Deshalb ist diesem Themenfeld in der Ausbildung ein angemessener Platz einzuräumen.

Information nur als Download verfügbar


Prätect-Arbeitshilfen

Die Bausteine 1 - 5 der Reihe "Prävention sexueller Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit" wurden komplett überarbeitet, aktualisiert und in vier Prätect-Arbeitshilfen überführt. Sie stehen hier als Download zur Verfügung oder können gedruckt beim BJR bestellt werden.

Grundlagen der Prävention vor sexueller Gewalt. Basiswissen und Präventionskonzept für die Jugendarbeit

  • Basisinformationen zum Thema sexuelle Gewalt:
    • Verwendete Begriffe und Definition
    • Zahlen - Daten - Fakten
  • Das Präventionskonzept des BJR
    • Ausgangslage und Bedarf
    • Grundlagen und Ziele
    • Entwicklung und Einführung einer Präventionsstrategie: Wesentliche Aspekte der Prozessqualität
    • Bausteine zur Prävention sexueller Gewalt

Schutzgebühr: 4,00 Euro (incl. Versand)

Praxis der Prävention sexueller Gewalt. Konzept und Beispiele für strukturelle und pädagogische Präventionsmethoden in der Jugendarbeit

  • Prävention in der Kinder- und Jugendarbeit
    • Anforderungen an Prävention sexueller Gewalt in der Jugendarbeit
  • Strukturelle Methoden: Elemente und Umsetzungsbeispiele strukturell wirksamer Präventionsmaßnahmen
    • Grundbedingungen für gelingende Prävention
    • Praxisbeispiele struktureller Präventionsmaßnahmen
  • Pädagogische Methoden: Konzepte und Übungen für die Präventionsarbeit mit Mädchen und Jungen
    • Spezielle Handlungsfelder pädagogischer Präventionsarbeit
    • Praxisbeispiele pädagogischer Präventionsmaßnahmen

 Schutzgebühr: 4,00 Euro (incl. Versand)

Qualifizierung zur Prävention sexueller Gewalt

  • Inhalt und Gebrauch der Arbeitshilfe und der Online-Materialsammlung
  • „Prävention sexueller Gewalt“ als Gegenstand der Jugendleiter/innen-Ausbildung
  • Was muss bei der Planung und Durchführung von Schulungen beachtet werden?
  • Anregungen und Beispiele für die Schulung von Jugendleiter/innen
  • Anknüpfungspunkte für das Thema „Prävention sexueller Gewalt“

Schutzgebühr: 4,00 Euro (inkl. Versand)

Handeln bei Verdacht auf sexuelle Gewalt in der Jugendarbeit. Krisenmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Rechtsfragen.

  • Anforderungen und Handlungsmöglichkeiten bei der Vermutung bzw. Feststellung von sexuellen Übergriffen von Gabi Gossow-Look und Beate Steinbach
  • Relevante straf- und arbeitsrechtliche Aspekte von Bernd Klippstein
  • Zum Umgang mit Presse und Öffentlichkeit von Christa Dammermann
  • Der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdungen und der Tätigkeitsausschluss nach einschlägigen Vorstrafen von Dr. Gabriele Weitzmann

Schutzgebühr: 4,00 Euro (incl. Versand)


Online-Materialsammlung

Die hier gesammelten Methoden und Übungen können sowohl in der Gruppenarbeit als auch in der Schulung von Jugendleiter/innen zum Thema sexuelle Gewalt eingesetzt werden.
WICHTIG: Nicht jede Methode/Übung ist für jede Gruppe geeignet und daher sind die hier aufgeführten Übungen als Anregungen zu verstehen, die entsprechend den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer/innen modifiziert bzw. ergänzt werden können.
Grundsätzlich gilt: Leite keine Übung an, die Du nicht selbst schon mitgemacht und für gut befunden hast! Im Zweifelsfall ist es besser, eine Methode weg zu lassen, als die eigenen Grenzen bzw. die der Teilnehmer/innen zu überschreiten.

Fachwissen für Schulungen

Gruppenübungen

 


Fachbeiträge

Fachbeiträge zur Prävention sexueller Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit

"Partizipative Entwicklung von Schutzmaßnahmen gegen sexuelle Gewalt" Präsentation zum gleichnamigen Prätect-Infoabend am 06. Mai 2015 in München. Referent: Manuel Wenda

-----

Beiträge zum Fachtag: "Hier hört der Spaß auf! Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen" am 17.11.2014 in Nürnberg:

Vortrag "Grundlagen: Jugendliche zwischen Ausprobieren und Grenzüberschreitung". Elke Schmidt, Amyna e.V., Projekt GrenzwertICH

Workshop 2: "Sexuelle Übergriffe 2.0 - Was passiert über Handy und im Internet? Am Beispiel von Sexting". Präsentation von Sebastian Reisinger, Kinderschutzzentrum München

Workshop 3: "Intervention: Was tun bei sexuellen Übergriffen durch Jugendliche?" Präsentation von Helmut Maier, Stadtjugendamt Erlangen

----

Prävention in der verbandlichen Jugendarbeit. Ein Fachbeitrag in der Zeitschrift „Pro Jugend“ Heft 1/2013 (Hg. AJ Bayern) von Beate Steinbach, Mitarbeiterin Fachberatungsstelle PräTect des BJR.

Standards zur Prävention sexueller Gewalt in der Jugendarbeit.
Ein Fachbeitrag in der Zeitschrift „Offene Jugendarbeit“ Heft 4/2013
(Hg. BAG OKJE) von Beate Steinbach, Mitarbeiterin Fachberatungsstelle Prätect des BJR.

Die Inszenierung von Sexualität, Körperlichkeit und Geschlechterbildern in den Medien. Präsentation beim Infoabend "Bachelor sucht Germanys next Topmodel" am 10. April 2013 in München. Referent: Michael Gurt, Institut für Medienpädagogik (JFF)

Zwischen Selbstbestimmung, Demütigung und Scham - Erfahrungen von Jugendlichen mit Sexualität und sexuellen Übergriffen. Vortrag  beim PräTect-Infoabend am 13. Juli 2011 in München. Referentin: Prof. Dr. Hanna Kiper, Universität Oldenburg

Was haben Organisationsstrukturen mit der Prävention sexueller Gewalt zu tun? - Ein Fachbeitrag von Beate Steinbach, Mitarbeiterin Fachberatungsstelle Prätect des BJR

Was heißt das - pädophil? Materialien zum Vortrag  beim Infoabend am 18. November 2010 in München. Referentin: Ruth Habeland, Dipl. Soz.Päd., Systemische Beraterin, Systemische Familientherapie, Kinderschutzfachkraft, Therapeutin für Sexualtäter bei der Beratungsstelle "Punktum" in Bergisch-Gladbach


Materialien für Pressearbeit

Wir freuen uns über eine Berichterstattung über Prätect. Eine Kurzvorstellung der Fschberatung haben wir hier für Sie bereit gestellt. Sie können diesen Text gerne nutzen, selbstverständlich jedoch nicht sinnentstellend. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns über eine Verwendung informieren und uns ein Belegexemplar zusenden.

Wenn Sie – z.B. in Ihrer Verbandszeitschrift oder Ihrem Infodienst – einen Fachbeitrag zum Themenbereich “Prävention sexueller Gewalt” veröffentlichen möchten oder weitere Fragen haben, steht Ihnen die Mitarbeiterin der Fachberatung Prätect gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

Bayerischer Jugendring
Beate Steinbach
Herzog-Heinrich-Str. 7
80336 München

Tel.: 089/51458-63
Fax.: 089/51458-77
steinbach.beate©bjr,de

Bestellung

Sabine Reis
bestellung.publikationen©bjr,de
tel 089/514 58 44

Diesen Artikel empfehlen

| Mehr