Beteiligung der Zivilgesellschaft bei der Fortschreibung der Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie

Die Delegierten des 150. Hauptausschusses des Bayerischen Jugendrings begrüßen ausdrücklich die Fortschreibung der Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie und fordern, hierbei neben der untereinander vernetzten Fachkompetenz der beteiligten Ministerien auch auf die Beteiligung der Zivilgesellschaft zurückzugreifen.

Eine Bayerische Nachhaltigkeitsstrategie muss die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung, das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung, die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) sowie den nationalen Aktionsplan aufgreifen und daraus für Bayern konkrete strategische Entwicklungsziele ableiten. 

Zudem fordert der BJR, zur Umsetzung der Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie, wie im Falle der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, zusätzliche Mittel in angemessenem Umfang bereitzustellen. 

Beschlossen am 150. Hauptausschuss des Bayerischen Jugendrings vom 24. bis 26. März 2017