BJR wirbt für Corona-Warn-App

Matthias Fack wirbt für die Corona-Warn-App, sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Öffnung weiterer Angebote der Jugendarbeit.

BJR-Präsident Matthias Fack wirbt für die #coronawarnapp: „Die App ist kein Allheilmittel, sie kann aber dabei helfen, Infektionsketten besser nachzuverfolgen. Damit kann sie neben dem Abstandsgebot und dem Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Öffnung weiterer Angebote der Jugendarbeit in den Blick genommen werden kann“.

Die App ist kostenlos und ihre Nutzung freiwillig. Sie wurde im Auftrag der Bundesregierung entwickelt und vom Robert Koch-Institut herausgegeben. Der Code ist im Internet veröffentlicht, Daten werden dezentral auf dem Handy gespeichert. „Damit ist maximale Transparenz gewährleistet. Jede und jeder kann sich selbst ein Bild davon machen, die Datensicherheit ist damit jedenfalls kein Argument mehr.“

Mehr unter www.corona-warn-app.de