Internationale Jugendarbeit ist integraler Bestandteil des BJR

Zur Anhörung im Bayerischen Landtag zum Thema Internationaler Jugendaustausch

Wanderin hält Ausschau
Wanderin hält Ausschau

„Wo Menschen sich begegnen, haben Vorurteile keine Chance“ , so schloss Tobias Gotthard, Mitglied des Bayerischen Landtags und Vorsitzender des Europaausschusses die Anhörung zum Thema Internationaler Jugendaustausch, am 4. Februar 2020, im Bayerischen Landtag. Die BJR-Expertise war durch Präsident Matthias Fack und Tandem-Leiter Thomas Rudner vertreten. Themen der Anhörungen waren insbesondere der Abbau von bürokratischen Hürden, die Verbesserung der Förderstrukturen sowie die allgemeine Ausstattung für die internationale Jugendarbeit.  Neben der Darstellung der langjährigen Erfahrung und vielfältigen Vernetzung auf unterschiedlichen Ebenen, diskutierten die Parlamentarier_innen Förderstrukturen und -volumen sowie die bessere Bekanntmachung bestehender Angebote. 

BJR-Präsident Matthias Fack stellte klar: „Internationale Jugendarbeit ist integraler Bestandteil. Um gute Begegnungen gewährleisten zu können, ist es notwendig die Jugendarbeit bedarfsgerecht auszustatten und bestehende Angebote auszubauen und besser zu vernetzen.“

Die Expertenanhörung fand auf Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen zum Thema „Internationaler Jugendaustausch“ statt.

__ Infos zum Europaausschuss des Bayerischen Landtags.