Mitmach-Kampagne #JungUndAusgeschlossen

Absurde Auswirkungen der Corona-Vorgaben: Junge Menschen, Hauptamtliche und Ehrenamtliche können sich mit Kurzvideos beteiligen

Die Folgen der 2G-Zugangsbeschränkung für die Jugendarbeit beschäftigen alle Hauptberuflichen und Ehrenamtlichen vor Ort. Der BJR will auf die absurden Auswirkungen der neuen Corona-Vorgaben aufmerksam machen und ruft deshalb zur Videoaktion #JungUndAusgeschlossen auf. 

Jugendliche, Hauptberufliche und Ehrenamtliche aus der bayerischen Jugendarbeit können sie mit kurzen Videos beteiligen:  

  • Was geht euch in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Verordnung und ihren Auswirkungen durch den Kopf?
  • Was nervt euch daran besonders?
  • Was würdet ihr euch für die Jugendarbeit wünschen?

Die Videos sollten allerhöchstens 15 bis 30 Sekunden lang sein. Bitte nehmt die Videos im Hochformat auf. Sie werden für Instagram- und Facebook-Stories verwendet.

Schickt euer Video bitte an wolf.patrick@bjr.de oder 0151 / 276277-19. Am besten per iMessage, Signal oder Threema – und möglichst nicht über WhatsApp wegen der schlechterer Videoqualität.

Vielen Dank für eure Beteiligung!

Weitere Infos: