Neues Heft der BZgA zum Thema "Social Media"

Das Themenheft 1-2019 der BZgA-Reihe Fachforum Sexualaufklärung und Familienplanung beschäftigt sich mit dem Thema "Social Media", mit Beiträgen z.B. zur Internet-/Mediennutzung von Jugendlichen, zur Sexualaufklärung in digitalen Medien und zum Umgang Jugendlicher mit Sexting.

Nicola Döring geht in der für die Sexualaufklärung zentralen Frage nach, auf welche Angebote Jugendliche stoßen, wenn sie im Netz auf Sexualität bezogene Antworten suchen, und stellt fest, dass Fachinstitutionen der sexuellen Bildung gefordert sind, sichtbarer zu sein und professionelle Social-Media-Strategien zu entwickeln.

Das Videoportal YouTube ist bei Jugendlichen äußerst populär. Mit den Geschlechterverhältnissen auf YouTube-Kanälen und mit den Themen, die Männer und Frauen dort repräsentieren, haben sich Elizabeth Prommer und ihr Team befasst – mit dem Befund erstaunlich traditioneller Frauenrollen.

Verena Vogelsangs Beitrag befasst sich mit dem Umgang Jugendlicher mit Sexting und dem Phänomen des Victim-Blamings. Mirjam Tomse berichtet über www.loveline.de der BZgA: über die Angebote dieses Portals, wie es genutzt wird und welche Fragen die Jugendlichen interessieren.

Christiane Eichenberg hat die TV-Sendung Germanys Next Topmodel und Pro-Ana-Foren auf ihre Relevanz hin untersucht und fragt, inwieweit Körperbilder und das Phänomen Magersucht von ihnen beeinflusst werden.
 

Zum kostenlosen Download des Heftes