Studie: Sexualisierte Gewalt im Breitensport

Vor wenigen Tagen wurden erste Ergebnisse der Studie "SicherImSport" zum Thema sexualisierter Gewalt im Breitensport veröffentlicht. Untersucht wurden sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport, Häufigkeiten und Formen sowie der Status Quo der Prävention und Intervention.

Viele Sportvereine und -​verbände haben sich in den letzten Jahren sehr für den Schutz von Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen vor Gewalt engagiert. Dennoch ist aus Studien mit Leistungssportlerinnen und –sportlern bekannt, dass es in Zusammenhang mit dem Sport häufig auch zu Gewalt und Grenzverletzungen kommt.

Bislang fehlten Studien, aus denen abgeleitet werden kann, welche Aspekte die Entstehung von sexualisierter und anderen Form von Gewalt im gemeinnützig organisierten Vereinssport begünstigen können und wie die Vereine und regionalen Verbände mit Fällen von Grenzüberschreitungen umgehen. Die Klärung dieser Fragen ist jedoch für die Entwicklung und Durchführung von vorbeugenden Maßnahmen und Schutzkonzepten auf Verbands-​ und Vereinsebene essentiell und könnte einen wesentlichen Beitrag zur systematischen Aufarbeitung der Gewaltproblematik im Sport leisten.

Mehr Informationen und ein Fachtsheet mit den zusammengefassten Zwischenergebnissen der Studie gibt es hier