Junge Menschen für Europa

134 Teilnehmer_innen diskutierten im Prinz-Carl-Palais mit Europaabgeordneten

Arbeit, Digitalisierung, Integration, Klimawandel, Menschenrechte bis hin zu Sicherheit und sozialen Fragen, das waren Themen, die Erstwähler_innen und junge Erwachsene aus ganz Bayern am vergangenen Samstag mit den Europaabgeordneten, Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP), Ismail Ertrug (SPD) Barbara Lochbihler (Die Grünen), Prof. Dr. Angelika Niebler (CSU) verhandelten. Der Bayerische Jugendring (BJR) hatte in Kooperation mit der Bayerischen Staatskanzlei und dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in den Prinz-Carl-Palais zur Erstwähler_innenveranstaltung eingeladen. „Junge Menschen haben begriffen, dass es bei der nächsten Europawahl ums Ganze geht. Nämlich um ein friedliches, demokratisches, vielfältiges, klimabewusstes Europa. Mit dieser Veranstaltung wollten wir dem politischen Interesse von jungen Erwachsenen ein Podium geben und ihnen ermöglichen direkt in ein Gespräch mit Politiker_innen zu gehen“, so Matthias Fack, BJR-Präsident. Europaminister Dr. Florian Herrmann, der mit Luisa Bätz, Landesleitung Bayerisches Jugendrotkreuz, und Hekar Ninos, Vorstand AJM-Landesverband Bayern, im Podiumsgespräch war, zeigte sich begeistert: „Es freut mich sehr, dass die Veranstaltung auf so großen Zuspruch bei den jungen Menschen gestoßen ist. Wir brauchen so engagierten Nachwuchs in der Politik, um Europa im Interesse der Bürgerinnen und Bürger weiterzuentwickeln und fit für die Herausforderungen unserer Zeit zu machen. Dabei ist mir besonders wichtig, dass gerade die jungen Stimmen Gehör finden, denn es geht vor allem um ihre Zukunft!“

U18-Wahlen | Wählen ab 14

Auch für junge Menschen, die noch kein Wahlrecht haben, setzt sich der BJR aktiv ein. So koordiniert der Bayerische Jugendring (BJR) die U18-Wahlen in Bayern. Sie sind nicht nur ein Angebot politischer Bildung, sondern stellen die politischen Ansichten von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt. Eine zentrale Forderung des BJR zeigt Demokratiebildung in ihrer Reinform; junge Menschen sollen bereits ab 14 Jahre wählen können. Seit Mai 2016 hat der BJR eine Adresse in Brüssel. Das Europabüro ist als jugendpolitische Interessenvertretung damit auch räumlich ganz nah an Europa.

Mehr Informationen

www.bjr.de/wahlen
www.bjr.de/europa

Pressekontakt
Julia Jäckel
tel 089/514 58 96 __ mobil 0151/276 277 96 __ jaeckel.julia@bjr.de

Der Bayerische Jugendring K.d.ö.R. ist die Arbeitsgemeinschaft der 35 landesweiten und 38 regional tätigen Jugendverbände und 323 örtlichen Jugendgruppen in Bayern. Strukturell ist er in sieben Bezirksjugendringe sowie 96 Stadt- und Kreisjugendringe gegliedert. Seine Mitgliedsorganisationen erreichen mit ihren Angeboten mehr als zwei Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Bayern.