Landesvorstand des Bayerischen Jugendrings gewählt

Präsident Matthias Fack vom BJR-Hauptausschuss im Amt bestätigt

Der Hauptausschuss des Bayerischen Jugendrings (BJR) hat am 20.03.2015 Matthias Fack im Amt des Ersten Präsidenten mit 34 von 40 Stimmen bestätigt. Für seine dritte Amtszeit werden die Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund, das Aktionsprogramm für junge Flüchtlinge und das Engagement gegen Rassismus Schwerpunktthemen sein, betonte Fack. Die stimmberechtigten Delegierten wählten Michael Voss (Bayerische Sportjugend) mit 38 Stimmen erneut zum Zweiten Präsidenten. Ilona Schuhmacher (Evangelische Jugend in Bayern) und Manfred Gahler (Bezirksjugendring Schwaben) wurden neu in das Gremium gewählt.

Für eine weitere zweijährige Amtszeit wurden wiedergewählt: Astrid Backmann (Deutsche Gewerkschaftsbund-Jugend), Claudia Junker-Kübert (Bund der Deutschen Katholischen Jugend), Marcus Rothbart (Bayerische Jungbauernschaft) und Christian Schroth (Pfadfinderbund Weltenbummler). Als beratendes Mitglied wurde Lena Ruckhäberle (Alevitische Jugend in Bayern, Vertreterin der Vereinigungen junger Menschen mit Migrationshintergrund) in den Landesvorstand berufen.

Ausgeschieden aus dem Landesvorstand sind Sandra Lünstedt (djo – Deutsche Jugend in Europa), Lea Sedlmayr (Jugend des Deutschen Alpenvereins) und Nikolas Werth (Bezirksjugendring Oberpfalz). Eine Vorstandsposition bleibt bis zur nächsten Hauptausschusssitzung unbesetzt, da keine Kandidatin zur Wahl stand.

Hauptausschuss
Der Hauptausschuss des BJR ist das höchste Beschluss fassende Gremium der Jugendarbeit in Bayern. Er bestimmt die landesweiten Leitlinien, Ziele und Aufgaben des BJR und entscheidet über grundlegende Fragen der Gesamtorganisation. Zu seiner 146. Sitzung tagt er vom 20. bis 22. März 2015 in der Jugendbildungsstätte Waldmünchen.

Kontakt
Cornelia Freund
tel 089 / 51458-20
mobil 0151 / 276277-20
freund.cornelia@bjr.de

Der Bayerische Jugendring K.d.ö.R. ist die Arbeitsgemeinschaft der 32 landesweiten und 40 regional tätigen Jugendverbände und 351 örtlichen Jugendorganisationen in Bayern. Strukturell ist er in sieben Bezirksjugendringe sowie 96 Stadt- und Kreisjugendringe gegliedert. Seine Mitgliedsorganisationen erreichen mit ihren Angeboten mehr als zwei Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Bayern.