U18-Kommunalwahlen: Kinder und Jugendliche haben gewählt

Bayernweit wählen heute Kinder und Jugendliche bei den U18-Kommunalwahlen

Postkartenmotiv zur U18-Wahl 2017; eine junge "Superwoman" zeigt auf den Schriftzug "U18"

Am vergangenen Freitag konnten Kinder- und Jugendliche in über 180 Wahllokalen in ganz Bayern ihre Stimme abgeben. Betrachtet man die bayernweiten Ergebnisse, lässt sich sagen, dass die Kinder- und Jugendlichen bei den Wahlen der Oberbürgermeister_innen und Landrät_innen meistens die amtierenden Kandidat_innen bestätigen. Bei der Wahl der Gremien (Stadt- Gemeinderat, Kreistag) würden die aktuellen Mehrheitsverhältnisse in den teilnehmenden Kommunen dagegen stark verändert. Die U18-Wahlergebnisse zeigen, dass ein Absenken des Wahlalters das politische System nicht erschüttern würde, aber junge Themen – wie aktuell der Klima- und Umweltschutz – stärker repräsentiert wären. Mehr Informationen zu den Wahlergebnissen hier

Generelles: Über die U18-Wahlen

Stimmberechtigt ist jedes Kind und jede_r Jugendliche unter 18 Jahren, ohne Mindestalter und egal welcher Staatsangehörigkeit. Ziel ist es, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für Politik und demokratische Prozesse zu wecken. Die U18-Wahlen bringen zudem die Meinungen und Positionen junger Menschen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit.

Eine Übersicht über alle Wahllokale gibt es auf unserer #junggerecht Übersichtskarte. Auf dieser Seite finden sie die Links zu den beim BJR gemeldeten U18-Wahllokalen. Die Wahllokale zählen selbstorganisiert die eingegangen Stimmen der teilnehmenden Kinder und Jugendliche aus, die Wahlergebnisse werden gegen Samstag Nachmittag erwartet.