Vize-Präsident des Bayerischen Jugendrings tritt zurück

Michael Voss geht aus privaten und gesundheitlichen Gründen

An der Seite von BJR-Präsident Matthias Fack v.l.n.r. Ilona Schuhmacher, Michael Voss

Michael Voss, Vize-Präsident des Bayerischen Jugendrings (BJR), tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück. Voss begründet sein Ausscheiden mit privaten und gesundheitlichen Gründen. „Nach über 33 Jahren ehrenamtlichen Engagements in der Jugendarbeit ist es an der Zeit, anderen Schwerpunkten meines Lebens und meiner Gesundheit Vorrang zu geben.“

Voss war sechseinhalb Jahre Vize-Präsident im BJR, ist seit 17 Jahren Bildungsreferent der Bayerischen Sportjugend und hat zahlreiche Ehrenämter inne, unter anderem ist er Mitglied im Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). „Michael Voss hat sich immer hartnäckig und charmant für die Weiterentwicklung der bayerischen Jugendarbeit stark gemacht. Ich bin ihm für sein Engagement einer wirksamen europäischen Jugendpolitik, den Ausbau internationaler Jugendbegegnungen und der medienpolitischen Interessenvertretung sehr dankbar. Ich werde ihn mit seiner leidenschaftlichen und herzlichen Art schmerzlich vermissen“, bedauert Matthias Fack, BJR-Präsident.

Ilona Schuhmacher, derzeitige Ältestenpräsidentin im BJR-Landesvorstand, ist damit amtierende Vize-Präsidentin. Schuhmacher vertritt seit mehr als 4 Jahren die Evangelische Jugend in Bayern (EJB). Die offizielle Nachbesetzung findet in der 155. BJR-Vollversammlung von 18.-20. Oktober 2019 statt.

Der Bayerische Jugendring K.d.ö.R. ist die Arbeitsgemeinschaft der 35 landesweiten und 38 regional tätigen Jugendverbände und 323 örtlichen Jugendgruppen in Bayern. Strukturell ist er in sieben Bezirksjugendringe sowie 96 Stadt- und Kreisjugendringe gegliedert. Seine Mitgliedsorganisationen erreichen mit ihren Angeboten mehr als zwei Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Bayern.