Jugendliche machen "Daumen hoch"

Fachlicher Input Demokratie-Bildung in Coronazeiten

Am 20.04.2021 fand ein fachlicher Input online statt, der sich mit den Jugendbeteiligungsstudien aus Baden-Württemberg und praktischen Methoden, Projekten und Konzepten der Jugendbeteiligung auseinandersetzte. 

Zur Information stellen wir auf dieser Seite die Beiträge aus der Veranstaltung zur Verfügung.

Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg

Durch Angelika Barth, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Politik, in der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) erfuhren wir wie Jugendbeteiligung im Nachbarbundesland realisiert wird.

Baden-Württemberg hat seit 2015 in Ihrer Gemeindeordnung einen Paragrafen der die Beteiligung von Jugendlichen als Muss-Vorschrift und Kinderbeteiligung als Soll-Vorschrift festgeschrieben hat.

Den § 41a GemO (Baden-Württemberg) der Gemeindeordnung findet Ihr HIER. Diese Information ist zur Einordnung der Studie und Bezugsetzung zu hohen Zahlen notwendig.

Hier findet Ihr den Zugang zu den Studien aus Baden-Württemberg:
Studie aus 2018 Erhebung der Kommunen findet Ihr HIER.
Studie aus 2019 Erhebung von Jugendlichen findet Ihr HIER.

Die Präsentation aus der Online-Veranstaltung finden Sie HIER.

HANDREICHUNG - Digitale Methoden der kommunalen Jugendbeteiligung

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, Fachbereich Jugend und Politik, brachte 2020 eine Handreichung zu Digitalen Methoden der kommunalen Jugendbeteiligung heraus. 

Die Handreichung beinhaltet Methoden wie Online-Wahlen von Jugendgremien, Online-Umfragen unter Jugendlichen in Kommunen und Jugendbeteiligungs-Apps in Kommunen.

Die Handreichung findet Ihr HIER

Jugendbeteiligung Beispiele aus dem BJR und U18-Wahl

Pia Bittner, Referentin für Demokratie-Bildung auf der kommunalen Ebene stellte Beispiele aus der bayerischen Jugendarbeit vor und erklärte die U18-Wahl und Möglichkeiten der Teilnahme.

Die Präsentation von Pia Bittnet findet Ihr HIER.