Bunte Illustration eines Stadtplans von Melbourne, Australien.

Fachlicher Input Planungsprozesse in Gebietskörperschaften – Jugendhilfeplanung und Bauleitplanung

Am 12. Mai 2021 fand zu Planungsprozessen in Gebietskörperschaften eine Onlineveranstaltung statt, über die wir mit dieser Unterseite informieren wollen.

Neben fachlicher Auseinandersetzung zur Jugendhifeplanung, konnten wir einen Perspektivwechsel zur Bauleitplanung aus der Sicht eines Stadtplaners erfahren. Weitere Themen waren unteranderem eine Jugendbefragung an einem praktischen Beispiel, Sozialraumplanung durch Jugendbeteiligungsformate und eine Heransführung an das Thema Bauleitplanung.  

Vortrag Jugendhilfeplanung von Günter Katheder-Göllner

Jugendhilfeplanung ist in ihrer Ausgestaltung sehr vielfältig und muss zum jeweilgen Landkreis oder Stadt passen. Anregungen wie man Jugendhilfeplanung beginnen kann wurden in diesem Impuls dargelegt.

Zur Präsentation

Zum Video des Inputs

Bauleitplanung am Beispiel der Stadt Straubing von Oliver Vetter Gindele

Ein Perspektivwechsel der sich mit der Siedlungsentwicklung der Vorzeit bis hin zu einer modernen Stadtentwicklung /-planung beschäftigte. Aus Sicht eines Stadtplaners konnten Einblicke in Verwaltungshandeln und politische Planungsprozesse aufgezeigt werden. Kombiniert wurde der Vortrag mit Beispielen von Beteiligung junger Menschen an Planungs- und Entwicklungsprozessen.

Zur Präsentation

Zum Video des Inputs

Vollbefragung von Jugendlichen am Beispiel Vilsbiburg von Karl-Jörg Schröter

In diesem Vortrag ging es um eine Vollerhebung der Jugend in Vilsbiburg. Die Datenlagen können gute Vorbedingungen zur Jugendhilfe und Bauleitplanung sein.

Zur Präsentation 

Zum Bericht der Vollerhebung  

Zur ausführlichen Präsentation zur Jugendbefragung

Zum Video des Inputs

Lebenswelt- und Sozialraumorientiertes Planungsverständnis von Sabine Wißdorf, IN/S/O e.V.

Inhalt des Inpulses waren neben der Sozialraum- und Lebensweltorientierung die Beteiligung und deren Voraussetzungen.

Zur Präsentation

Heranführung an das Thema Beteiligung in der Bauleitplanung von Bernd Endres

Im Vortrag ging es um die gesetzlichen Grundlagen der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und der Kommunalen Jugendarbeit und der Stadt- und Kreisjugendringe. In Stellungnahmen können KOJA und SJR/KJR Ihre Aussagen bekräftigen und somit dem Wohle junger Menschen eine zusätzliche Stimme verleihen. 

Zur Präsentation

Zum Video mit Präsentation

Wenn ihr noch weitere Meldungen habt, was ihr zum Thema Bauleitplanung braucht oder wo ihr euch unsicher seid? Bitte an endres.bernd@bjr.de wenden.

Das könnte Sie auch interessieren