Skateboardsprung auf Parkdeck

Prozess zu

neuen Standards der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Bayern in Einrichtungen mit hauptberuflichem pädagogischem Fachpersonal

Die derzeit bestehenden Standards der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) in Bayern in Einrichtungen mit hauptberuflichem pädagogischem Fachpersonal sind aus dem Jahr 2008 und sollen in einem breit angelegten Prozess mit Fachkräften, Trägern von Einrichtungen der OKJA und der Kommunalen Jugendpflege diskutiert werden.

Der Prozess zu neuen Standards ist in mehrere Phasen unterteilt:

  1. Phase: Onlinepartizipation
    Fachkräfte, Träger, Fachberater und Kommunale Jugendarbeit sind aufgerufen, sich konstruktiv zu den bestehenden Standards zu äußern, neue Sichtweisen miteinzubringen und neue Standards zu empfehlen.
  2. Phase: Diskussionsveranstaltungen
    Fachkräfte, Träger, Fachberater und Kommunale   Jugendarbeit werden zu Veranstaltungen eingeladen, in denen kontroverse, neueingebrachte oder zur kompletten Überarbeitung anstehende Einzelstandards diskutiert werden und die fachlich begründet Bedürfnislagen geklärt oder Formulierungen gefunden werden sollen.
  3. Entwicklung eines Vorentwurfs für neue Standards 
    Eine Steuerungsgruppe (bestehend aus jeweils mit einem Vertreter aus dem Kreis der Fachkräfte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, den Trägern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Kommunalen Jugendpflege sowie dem Referenten für Offenen Kinder- und Jugendarbeit, Mobile Jugendarbeit und Streetwork), wird nach Sichtung des Datenmaterials aus der Onlinepartizipation und der Veranstaltungen einen Vorentwurf gestalten.
  4. Diskussion des Vorentwurf in Fachgruppen
    Fachgruppen (BezirkssprecherInnen der OKJA in Bayern, die Fachkräfte; eine Austauschgruppe großer Träger der OKJA in Bayern und die ABJ, als Vertreter der Kommunalen Jugendpflege) werden dieses Papier prüfen und der Steuerungsgruppe Bedürfnisse, Veränderungswünsche und fachliche Stellungnahmen als Grundlage zur Verhandlung melden.
  5. Verhandlung eines gemeinsamen Entwurfs
    Die Steuerungsgruppe wird neue Standards aushandeln.
  6. Beschlussvorlage an den Landesvorstand des Bayerischen Jugendrings
    Durch eine positive Entscheidung können die entwickelten Standards als fachliche Empfehlungen im Rahmen der übertragenen Aufgaben eines Landesjugendamtes für die Jugendarbeit verbreitet werden.

Hier geht es zum Onlinepartizipationsprozess