Global denken - lokal handeln! (Entwicklungszusammenarbeit)

Die Delegierten des 151. Vollversammlung des Bayerischen Jugendrings äußern sich mit dem Beschluss zur Entwicklungszusammenarbeit und erneuert damit die Forderung, die Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit auf mindestens 0,7 % zu erhöhen.

Der BJR erneuert seine Forderung, die tatsächlichen Ausgaben für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe auf mindestens 0,7 % des deutschen Bruttonationaleinkommens zu erhöhen. Finanzielle Ausstattung und Unterstützung vor Ort sind grundlegende Voraussetzungen für Entwicklungszusammenarbeit, zur Bekämpfung von Fluchtursachen und zur Schaffung von Bleibeperspektiven. Die Anrechnung von Unterbringungs- und Versorgungskosten für geflüchtete Menschen in Deutschland dürfen nicht länger zum Erreichen des 0,7 % Ziels herangezogen werden.