Verstetigung der finanziellen Unterstützung für Jugendarbeit für Integrationsangebote an junge Geflüchtete

Die Delegierten der 152. Vollversammlung des Bayerischen Jugendrings fordern eine dauerhafte und bedarfsgerechte Ausstattung staatliche Förderung für Angebote zur Integration in der Jugendarbeit.

Der Bayerische Jugendring fordert die Landespolitik und die zuständigen Ministerien in Bayern und im Bund auf, eine dauerhafte und bedarfsgerechte staatliche Förderung sowohl auf Landes- als auch auf der kommunalen Ebene zur Integration in der Jugendarbeit umzusetzen, um gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern zu gewährleisten. Nachhaltige Integration, die Erarbeitung und Umsetzung weiterführender Konzepte, der Ausbau und das Aufrechterhalten tragfähiger Netzwerke sowie verlässlicher personeller Strukturen brauchen finanzielle Ressourcen. Die Kommunen dürfen mit den erforderlichen Aufwendungen für gelingende Integration nicht alleine gelassen werden. Es gilt darüber hinaus darauf zu achten, dass die bereitgestellten Mittel für die ehrenamtliche und professionelle Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit schnell und niederschwellig abzurufen sind.