26.10.2022 - 31.10.2022
Augburg und Kempten

Bilaterales Seminar mit Israel

Das bilaterale Seminar mit Israel findet dieses Jahr in Bayern statt. Es wird vom BJR gemeinsam mit seinem Partner, der Stadtverwaltung Jerusalem, vorbereitet und durchgeführt.

Der bayerisch-israelische Jugend- und Schulaustausch läuft wieder an, Partnerschaften wollen wiederaufgenommen oder neu kreiert werden. Gemeinsam wollen wir die Kontakte untereinander und nach Israel stärken und aktuelle Entwicklungen in beiden Ländern und der Austauschlandschaft beleuchten.

Die Zeit vom 26.10. - 28.10. verbringen wir zusammen in Augsburg, im Anschluss daran fahren wir bis zum 30.10. gemeinsam nach Kempten. Der Aufenthalt der israelischen Gäste bei der Partnerorganisation (also bei Euch / Ihnen)  im Anschluss daran, wird diesmal ausnahmsweise ausfallen, wir wollen unseren israelischen Partnern nicht die Möglichkeit nehmen an der Parlamentswahl (1.Nov) teilzunehmen. Israel sieht keine Briefwahl vor.

Das Seminar ist sowohl für Neueinsteiger:innen als auch für bereits Aktive im Austausch gedacht und soll sowohl der Vernetzung untereinander als auch dem Austausch mit den Partnerorganisationen dienen.

Der Teilnahmebeitrag ist erst nach Teilnahmebestätigung zu überweisen und beträgt 300,00 EUR für (hauptamtliche) Teilnehmende aus der Jugendarbeit und für Lehrkräfte. Für die Übernachtung im Einzelzimmer (nach Verfügbarkeit) müssen wir insgesamt 400,00 EUR in Rechnung stellen.

Ehrenamtliche, die den Teilnahmebeitrag nicht aufbringen können, setzen sich bitte vor Rechnungsstellung mit uns in Verbindung, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Das Seminar wird wieder von Antje Eiger professionell simultan gedolmetscht.

Anmeldeschluss: 15.08.2022

Bei Stornierungen nach dem Anmeldeschluss werden Stornokosten in Höhe von 150 Euro erhoben!

Die Förderung des Bilateralen Seminars erfolgt durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes über den Bayerischen Jugendring sowie über den Bayerischen Jugendring im Rahmen der Bayerisch-Israelischen Bildungskooperation.

Für Lehrkräfte gilt folgender Hinweis:

Die Reisekosten können nicht erstattet werden, da es sich nicht um eine Dienstreise im eigentlichen Sinne handelt und eine Freistellung vom Dienst wegen der Terminierung in den Ferien nicht geboten ist. Gleichwohl dient die Reise dienstlichen Interessen; deshalb kann das zuständige Landesamt für Finanzen nach einem etwaigen Unfall Unfallfürsorge gem. Art. 45 ff. Bayer. Beamtenversorgungsgesetz bzw. § 2 Abs. 1 Nr. 1 SGB VII gewähren.

Anmelden

Termin in Kalender importieren