29.11.2022 - (16.00 - 17.30 Uhr)
Online MS Teams, der Link wird vor der Veranstaltung verschickt

Online Fachabend: Propaganda und Ideologie im russischen Angriffskrieg und Aspekte des antislawischen Rassismus, Juliane Niklas, Referentin für Mittel- und Osteuropa, BJR

Die Kommission Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft lädt im Rahmen in ihrer Sitzung alle Interessierten herzlich dazu ein, sich über die Hintergründe des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine zu informieren und sich über Entwicklungen auszutauschen. Dabei werden auch Bezüge zum antislawischen Rassismus hergestellt

Am 21. Februar 2022 erklärt der russische Präsident Vladimir Putin in einer über einstündigen Fernsehansprache die Anerkennung der beiden sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk. Am 23. Februar steht Russland weitgehend still: Der „Tag der Vaterlandsverteidiger“ ist seit 2002 gesetzlicher Feiertag. Es gab ein abendliches Feuerwerk in Moskau sowie in anderen Städten – abgeschossen von 20 Kampffahrzeugen. Sechs Stunden später greift Russland die Ukraine an.

In dem Input soll als Hintergrund aufgezeigt werden, wie sich die Ukraine seit 2014 entwickelt hat, aber auch, mit welcher Rhetorik die russische Seite arbeitet, wie Geschichtsinterpretationen und Nationalmythen in Stellung gebracht werden zur Rechtfertigung des schrecklichen Krieges. Ein weiterer Aspekt befasst sich mit der Frage, wie Menschen mit unterschiedlichen slawischen Wurzeln in Deutschland aufgenommen werden.

Anmelden

Termin in Kalender importieren