Europa vermessen

Mit den Augen von Astronaut Alexander Gerst aus der ISS, 400 Kilometer über der Erdoberfläche, verschwinden Grenzen: politische, kulturelle, wirtschaftliche, soziale und sprachliche. Alles ist eins, und von oben betrachtet ist ein Gesamtbild aus leuchtenden Einzelheiten erkennbar. Das wiederum passt gut zum Motto der EU: In Vielfalt geeint. Deren Puzzleteile, Länder wie Menschen, suchen Antworten auf drängende Fragen wie Arbeitslosigkeit, Migration und Nationalismus. Themen, die besonders die junge Generation betreffen. Schlaglichtartig stellt die juna das große gesellschaftliche Potenzial von Jugendarbeit für ganz Europa vor und hat dafür Partner_innen gebeten, eine Momentaufnahme ihrer Situation im europäischen Netzwerk zu zeichnen.

Der BJR in Europa

 

Europa und die europäische Politik gewinnen immer mehr an Bedeutung. Der Bayerische Jugendring hält an seinem Gestaltungswillen in und für Europa fest und will sich stärker mit europäischer Politik beschäftigen. mehr...

Narrativ Nationalstaat überwinden

 

Vor 70 Jahren schlossen sich junge Menschen zusammen, um ihren Traum von der Gründung eines europäischen Bundesstaats in die Arena der öffentlichen Auseinandersetzung zu tragen: Es waren die Kinder zweier Weltkriege, die selbst die hässlichen Fratzen von Faschismus und Nationalismus gesehen hatten und mit deren zerstörerischer Hybris und ihrer Logik des Ein- und Ausgrenzens aufräumen wollten. mehr...

Europa, das sind wir

 

Die EU steht vor großen Fragen: Klimawandel, Zukunft der Demokratie, Migration u.a. Fragen, die sich weder einfach noch alleine beantworten lassen. Die EU muss sich weiteentwickeln und Jugendliche eine zentrale Rolle geben. mehr...

Smart Youth Work - eine finnische Perspektive

 

In der digitalen ugendarbeit in Finnland gibt es eine lange Tradition innovativer Praktiken, z.B. die Nutzung von Online-Tools, um sozial gefährderte Jugendliche zu erreichen und alltägliche Aktivitäten durch die Nutzung von Social Media zu verbessern. mehr...

Gemeinsam erinnern

 

Trotz aller seit dem Jahrtausendbeginn unternommenen Bemühungen um eine gemeinsame europäische Erinnerung an die Shoa sind die Unterschiede in den nationalen Erinnerungskulturen der verschiedenen Länder nicht geringer geworden. mehr...

„Ich will ein vereinigtes Irland!“

 

Trotz der unvermeidlichen Auswirkungen, die der Brexit auf junge Menschen in der Republik Irland und in Nordirland haben wird, sind junge Menschen in den Debatten allzu oft nicht berücksichtigt worden. mehr...

An den Aufbruch glauben

Armenien gilt als demokratisch. Mit der friedvollen „samtenen“ Revolution im April 2018 hat ein über 20 Jahre andauernder Prozess aus demokratischen Errungenschaften, durch Korruption und Menschenrechtsverletzungen hervorgerufenen Rückschlägen und erneuten Protestbewegungen eines willensstarken Volkes einen erneuten Höhepunkt erreicht. mehr...

Nie aufgegeben – Griechenlands junge Generation

Acht Vereine, fünf davon zur Jugendförderung, und selbst ein kleines Amphitheater findet man in Krioneri im Südwesten Griechenlands, einem Ort, der nicht einmal 1.000 Einwohner zählt. mehr...

Das Neapel Modell

 

Mit dem Projekt UAM betreut die Sozialgenossenschaft Dedalus seit 15 Jahren alleinreisende ausländische Minderjährige in Neapel. mehr...

Geschichtswerkstatt Minsk

Die Geschichtswerkstatt in Minsk existiert seit 2002 als gemeinsames belarussisch-deutsches Projekt. Die pädagogische Arbeit folgt dem Grundansatz „Erinnern, lernen und forschen am historischen Ort. mehr...