Demokratie ist kein Selbstläufer

Jugendarbeit als Lernfeld gelebter Demokratie stärken

Der Bayerische Jugendring (BJR) ruft dazu auf, Jugendarbeit in ihren Grundlagen zu stärken und junge Menschen zu beteiligen. Jugendarbeit ist Lernfeld gelebter Demokratie und immer auch Jugendpolitik. Gerade in Zeiten, in denen nationalistische, populistische und rechtsextreme Stimmen auf dem Vormarsch sind, sieht sich der BJR in der Verantwortung, demokratische Prozesse in der außerschulischen Bildung sichtbar zu machen. Dafür erwartet er von der Politik, dass Kinder und Jugendliche mit ihren Anliegen wahrgenommen werden.

Jugendpolitik hat dabei die Aufgabe, einen Beitrag zu Generationengerechtigkeit und Chancengleichheit zu leisten und jungen Menschen Perspektiven zu eröffnen. In der Position der BJR-Vollversammlung heißt es: „Um Demokratie mit Leben zu füllen, braucht es eine starke Jugendpolitik, die den Blick auf junge Menschen richtet, sie ernst nimmt und auf allen politischen Ebenen Beteiligung ermöglicht – von der Weltpolitik bis ins kleinste Dorf.“

Partizipation als zentraler Bestandteil und Ziel von Jugendpolitik
Jugendpolitik kann nur gelingen, wenn auf allen politischen Ebenen Jugendbeteiligung ermöglicht und gefördert wird. So fordert die BJR-Vollversammlung etwa:

  • verbandliche und offene Jugendarbeit als Orte politischer Bildung stärken
  • außerschulische politische Jugendbildungsangebote fördern
  • unabhängige Beratungsstellen auf- und ausbauen
  • das aktive Wahlrecht ab 14 Jahren einführen
  • Jugendliche in der Kommune beteiligen, z.B. in Jugendparlamenten, Jugendbeiräten
  • ehrenamtliches Engagement für eine gelingende Integration fördern und eine Kultur des Miteinanders unterstützen
  • an der Enquete-Kommission „Jungsein in Bayern“ weiterarbeiten und Jugendverbände regelmäßig dazu anhören

Beschluss der BJR-Vollversammlung

https://www.bjr.de/service/beschluesse/details/wir-haben-was-zu-sagen-demokratie-braucht-jugendpolitik-1864.html

Kontakt
Cornelia Freund

tel 089/51458 -20
mobil 0151/276277-20
freund.cornelia@bjr.de

Der Bayerische Jugendring K.d.ö.R. ist die Arbeitsgemeinschaft der 34 landesweiten und 39 regional tätigen Jugendverbände und 334 örtlichen Jugendgruppen in Bayern. Strukturell ist er in sieben Bezirksjugendringe sowie 96 Stadt- und Kreisjugendringe gegliedert. Seine Mitgliedsorganisationen erreichen mit ihren Angeboten mehr als zwei Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Bayern.