Gemeinsam Haltung zeigen

70 Jahre BJR: Jubiläumsfeier steht im Zeichen von Vielfalt und Völkerverständigung

BJR-Präsident Matthias Fack, Quelle: BJR
Reise durch Raum und Zeit mit den Gästen: BJR-Vizepräsident und Vollversammlungs-Vorsitzender Michael Voss im Gespräch mit Aijana Ibraimova von der kirgisischen Jugendorganisation Ya ljublju Kirgistan, Gerhard Wilfling von der djo Bayern, der ersten Migrant_innenselbstorganisation des BJR und Thomas Steingasser von zusammenWachsen e.V., einer Initiative im KJR München-Stadt, die junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung vernetzt. Quelle: BJR

Sperrfrist 20 Uhr

70 Jahre Bayerischer Jugendring (BJR): das sind gelebte Vielfalt, Völkerverständigung, Solidarität und Partizipation. Unter dem Motto „Gemeinsam Haltung zeigen“ feierte der BJR am 21.10.2017 im Institut für Jugendarbeit in Gauting sein 70-jähriges Bestehen und festigte damit sein demokratisches, weltoffenes Grundverständnis.

„In Zeiten ausgrenzender und diskriminierender Botschaften ist es wichtiger denn je, dass sich die Jugendarbeit in Bayern für eine tolerante, wertschätzende, demokratische Kultur stark macht“, sagte BJR-Präsident Matthias Fack. Er erinnerte dabei an das Gründungsjahr 1947, als nach den Schrecken des nationalsozialistischen Terror-Regimes mit dem Aufbau des ehrenamtlichen Engagements in der Jugendarbeit neues demokratisches Leben keimte, und richtete den Blick in die Zukunft: „Wir müssen die zivilgesellschaftliche Kraft des BJR nutzen, um gemeinsam Haltung zu zeigen – für die Grundwerte der Jugendarbeit, die uns einen: Freiheit, Respekt und Verantwortung. Für Politik und Gesellschaft heißt das auch: Unterstützt die Jugendarbeit als Orte politischer Bildung, stärkt damit die Selbstverantwortung junger Menschen.“

Anlässlich des Jubiläums gratulierte Bayerns Jugendstaatssekretär Johannes Hintersberger und hob die Erfolgsgeschichte des BJR hervor: „In Bayern haben junge Menschen alle Chancen, aus ihrem Leben das Beste zu machen. Das verdanken wir auch der nun schon 70-jährigen Tätigkeit des BJR. Der BJR vertritt dabei die Interessen der Kinder und Jugendlichen im Freistaat. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir gemeinsam weiterschreiben. Denn Erfolg ist immer eine Gemeinschaftsleistung.“

Zurück und in die Zukunft
Mit einer Reise durch Raum und Zeit untermauerte der BJR sein Ziel, auch zukünftig für Vielfalt und Völkerverständigung einzustehen ‑ Werte, die bereits in der Präambel der Satzung enthalten sind. Partner_innen aus dem bayerischen und internationalen Netzwerk des BJR, aus früheren und aktuellen Zeiten waren eingeladen, um den interkulturellen Austausch – Voraussetzung für einen friedlichen und warmherzigen Umgang miteinander – hervorzuheben. Im Gespräch mit Podiumsgästen hob BJR-Vizepräsident Michael Voss wichtige Marksteine in der Historie der Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und -ringe hervor, etwa die Deutsche Jugend des Ostens (djo) als ersten Verband junger Menschen mit Migrationshintergrund, zusammenWachsen e.V. als eine der ersten selbstorganisierten Jugendinitiativen junger Geflüchteter, die bayerisch-tschechische Kooperation von Tandem und die geschlechterparitätische Gremienbesetzung.

Informationen zum Motto des 70-jährigen Jubiläums
www.bjr.de/ueber-uns/ziele/70-jahre-bjr

Bildmaterial
www.bjr.de/service/presse

Kontakt
Cornelia Freund

tel 089/51458 -20
mobil 0151/276277-20
freund.cornelia@bjr.de

Der Bayerische Jugendring K.d.ö.R. ist die Arbeitsgemeinschaft der 34 landesweiten und 39 regional tätigen Jugendverbände und 334 örtlichen Jugendgruppen in Bayern. Strukturell ist er in sieben Bezirksjugendringe sowie 96 Stadt- und Kreisjugendringe gegliedert. Seine Mitgliedsorganisationen erreichen mit ihren Angeboten mehr als zwei Drittel aller Kinder und Jugendlichen in Bayern.