Mitmach-Kampagne #JungUndAusgeschlossen

Absurde Auswirkungen der Corona-Vorgaben: Junge Menschen, Hauptamtliche und Ehrenamtliche können sich mit Kurzvideos beteiligen

Die Folgen der 2G-Zugangsbeschränkung für die Jugendarbeit beschäftigen alle Hauptberuflichen und Ehrenamtlichen vor Ort. Der BJR will auf die absurden Auswirkungen der neuen Corona-Vorgaben aufmerksam machen und ruft deshalb zur Videoaktion #JungUndAusgeschlossen auf. 

Jugendliche, Hauptberufliche und Ehrenamtliche aus der bayerischen Jugendarbeit können sie mit kurzen Videos beteiligen:  

  • Was geht euch in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Verordnung und ihren Auswirkungen durch den Kopf?
  • Was nervt euch daran besonders?
  • Was würdet ihr euch für die Jugendarbeit wünschen?

Die Videos sollten allerhöchstens 15 bis 30 Sekunden lang sein. Bitte nehmt die Videos im Hochformat auf. Sie werden für Instagram- und Facebook-Stories verwendet.

Schickt euer Video bitte an wolf.patrick@bjr.de oder 0151 / 276277-19. Am besten per iMessage, Signal oder Threema – und möglichst nicht über WhatsApp wegen der schlechterer Videoqualität.

Vielen Dank für eure Beteiligung!

 

Motive für Social Media

Die Motive für Social Media können kostenfrei zum Teilen verwendet werden, bei Klick vergrößert sich das Bild. Im rechten Sharepic kann in der weißen, freien Fläche gerne das jeweilige Verbandslogo eingefügt werden. 

Download

  • Motiv 1: Zwischenruf mit BJR-Logo
  • Motiv 2: Zwischenruf mit Platz für Verbandslogo

Weitere Infos