19.06.2018 - (10.00 - 16.30 Uhr)
Künstlerhaus im Kunst-Kultur-Quartier, Königstr. 93, 90402 Nürnberg

FACHTAG: Antimuslimischer Rassismus im Kontext von Flucht und Migration

Antimuslimischer Rassismus richtet sich nicht nur gegen Muslim_innen selbst, sondern auch gegen Menschen, die vermeintlich als Muslim_innen identifiziert werden. Gerade im Kontext von Flucht und Migration werden häufig Scheindebatten über DEN Islam und DIE Muslim_innen geführt, die auf die Ausgrenzung, Stigmatisierung und Ablehnung ganzer Bevölkerungsgruppen abzielen.

Anfeindungen gegenüber Menschen, die als muslimisch identifiziert werden, gegenüber Verbänden und Selbstorganisationen junger Muslim_innen haben stark zugenommen – sowohl in den sozialen Netzwerken als auch im öffentlichen und privaten Raum.
Die Jugendarbeit steht hier vor großen Herausforderungen, die unterschiedlichen Erschei-nungsformen von antimuslimischem Rassismus zu identifizieren, ihren Zusammenhang zu anderen Formen von Rassismus aufzuzeigen und stereotypen Darstellungen und Diffamierungen mit klarer Haltung in Einrichtungen und Verbänden entgegen zu treten. Vor allem aber gilt es Strategien zu entwickeln, um positive Narrative zu etablieren und sichtbar zu machen.

Der Fachtag richtet sich sowohl an pädagogische Fachkräfte als auch an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen der Kinder- und Jugendarbeit aus Bayern.

Vorläufiges Programm:

10:00 _ Begrüßung und Einführung ins Thema

10:30 _ Impulsvortrag Antimuslimischer Rassismus im Kontext von Flucht und Migration
              Ansgar Drücker, IDA e.V.

11:30 _ Impulsvertrag II
              Hüseyin Mestan, Islamische Jugend Bayern e.V.

12:00 _ Diskussion

12:30 _ Mittagessen

13:15 _ Workshops "bildmachen" und "Erkennen und Handeln - Umgang mit
              antimuslimischem Rassismus"

15:45 _ Abschlussdiskussion

16:30 _ Ende der Veranstaltung

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist gesorgt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen dem Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde" und der Landeskoordinierungsstelle Demokratie leben! Bayern gegen Rechtsextremismus (LKS) statt.

Einlassvorbehalt:
Die Veranstalter_innen behalten sich gemäß Art. 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

Anmeldung bitte bis zum 14.06.2018.

Anmelden

Termin in Kalender importieren