11.05.2019 - (10.00 - 17.15 Uhr)
HAUS ECKSTEIN, BURGSTR. 1-3, 90403 NÜRNBERG

Fachtag Hinsehen und Handeln

Hinsehen und Handeln - Fachtag zum Umgang mit Rassismus und Islamfeindlichkeit in der Jugendarbeit

Der Fachtag des Bayerischen Jugendrings richtet sich an Akteur_innen aus den Strukturen der Jugendarbeit in Bayern und alle anderen am Thema Interessierten.
In Vorträgen wird zunächst vertiefend auf verschiedene Dimensionen und die Mechanismen von Rassismus in allen Lebensbereichen eingegangen.


Die Workshops am Nachmittag bieten dann die Möglichkeit, anhand von Praxisübungen individuelle Handlungsstrategien für sich und den eigenen Arbeitsalltag zu erarbeiten. Dabei soll der eigene Blick für Rassismus und Vorurteile in der Gesellschaft und in Institutionen geschärft werden.
Die Teilnehmenden können aus 3 verschiedenen Workshops eine Auswahl treffen.

Vorläufiges Programm:

  • 10.00 Ankommen und Imbiss
  • 10.30 Begrüßung
  • 11.00 Vortrag 1: Rabia Kökten (LMU München), Den Menschen im Blick. Kompetenzen gegen Rassismus und Diskriminierung in Beruf und Alltag - für eine Kultur des Respekts, der Menschenrechte und der Teilhabe
  • 12. 00 Uhr Vortrag 2: Prof. Dr. Mihri Özdoğan (Hochschule Landshut), Antimuslimischer Rassismus in Deutschland: Facetten, Erscheinungsformen und Funktionsweisen 

  • 13.00 MITTAGSPAUSE
  • 14.00 Workshopphase 1
  • 15.30 Workshopphase 2
  • 17.00 Resümee der Veranstaltung im Plenum
  • 17.15 Ende der Veranstaltung

Angebotene Workshops:

DEN MENSCHEN IM BLICK. Kompetenzen gegen Rassismus und Diskriminierung in Beruf und Alltag - für eine Kultur des Respekts, der Menschenrechte und der Teilhabe. (Rabia Kökten, LMU München)

STAND UP! ? GEGEN DISKRIMINIERUNG: praktische Handlungsmöglichkeiten und Gegenstrategien auf dem Weg zu einer vorurteilsbewussten und diskriminierungsfreien Gesellschaft (N.N, Lidice Haus, Bremen)

DIE LAST DER VORURTEILE: Schon mal in einer Schublade gesteckt? (Dr. Eva Riedl, Dialog für Demokratie, BJR)

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist gesorgt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen dem Aktionsprogramm "Dialog FÜR Demokratie", "Flüchtlinge werden Freunde" und der Landeskoordinierungsstelle Demokratie leben! Bayern gegen Rechtsextremismus (LKS) statt.

Einlassvorbehalt:
Die Veranstalter_innen behalten sich gemäß Art. 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

Anmelden

Termin in Kalender importieren