Beispiele aus der Praxis

Der BJR stellt Ihnen hier eines der vielen guten Beispiele vor, bei denen ein Jugendring selbst durch eine Maßnahme der schulbezogenen Jugendarbeit mit Schule kooperiert.

Bunte Wände für Vielfalt in Würzburg

Schülerinnen und Schüler sprühen Graffitis für Vielfalt und Toleranz

  • Partner

    Träger
    Stadtjugendring Würzburg

    Schule(n)
    David Schuster Realschule, Friedrich-Koenig-Gymnasium, Deutschhaus-Gymnasium, Mathias-Grünewald Gymnasium, FOS/BOS Schule Würzburg

  • Rahmen

    Art der Zusammenarbeit
    Mit verschiedenen Kooperationspartnern – Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage (SOR-SMC), FB Schule, „Demokratie leben!“ – wurde das Konzept/die Idee entwickelt und umgesetzt.

    Zeit
    Workshops und Wochenenden zur Gestaltung

    Art der Schule
    Realschule, Gymnasium, Berufsschule

    Zielgruppe
    Mit verschiedenen Kooperationspartnern – Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage (SOR-SMC), FB Schule, „Demokratie leben!“ – wurde das Konzept/die Idee entwickelt und umgesetzt.

    Beteiligte Fachkräfte
    Lehrkräfte, Pädagog_innen, Künstler_innen

    Finanzierung
    Förderung durch das Fachprogramm Schulbezogene Jugendarbeit (BJR), Bundesprogramm „Demokratie leben!“, kommunale Mittel

    Organisation der Zusammenarbeit
    Koordination der Workshops und Zuteilung der Künstler_innen wurden in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage Unterfranken getätigt. Am Aktionswochenende waren alle Kooperationspartner mit vor Ort und haben bei der Umsetzung unterstützt.

  • Ziele

    Künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Vielfalt und Toleranz

  • Methoden

    In den Workshop-Terminen haben die Schüler_innen zusammen mit dem/r jeweiligen Künstler_in Ideen gesammelt (Brain Storming/Mind Map) und sich dem Thema in einer Diskussion genähert (Was wollen wir ausdrücken?) und auf eine Gestaltung geeinigt (Wie soll es aussehen und umgesetzt werden?).

  • Partizipation

    Die Schüler_innen haben zu jeder Zeit die Möglichkeit gehabt, ihre Ideen und Vorstellungen in den Prozess einzubringen. Die Künstler_innen wurden dementsprechend sensibilisiert.

Kurzbeschreibung
In Workshops erabeiten die Schüler_innen gemeinsam mit einem_r Künstler_in ein Motiv. An einem gemeinsamen Wochenede sprühen alle Gruppen (5) ihre Motive an eine Wand und verbinden diese miteinander.

Träger
Das Beispiel aus dem Jahr 2017 stammt von: Stadtjugendring Würzburg

Das könnte Sie auch interessieren
Praxisbeispiel
schulbezogene Jugendarbeit:

Vom Fastfood zum Slowfood

Ein Stadtjugendring bot an einer Mittelschule ein Kochprojekt für Schüler/-innen der 5. und 6. Klassen an.

mehr

Praxisbeispiel
Schulbezogene Jugendarbeit:

Verbände-Karussell

Die Mitgliedsverbände des KJR Nürnberg-Land machten Schnupperangebote an Schulen zu sozialen, sportlichen oder ökologischen Themen.

mehr

Praxisbeispiel
Schulbezogene Jugendarbeit:

Tag der Jugendverbände – Mobil

Ein Stadtjugendring bot Einzelmaßnahmen und Aktions-/Projekttage  an Schulen an, um die Zusammenarbeit von Jugendarbeit und Schule in der Stadt zu aktivieren.

mehr