Beispiele aus der Praxis

Der BJR stellt Ihnen hier eines der vielen guten Beispiele vor, bei denen ein Jugendring selbst durch eine Maßnahme der schulbezogenen Jugendarbeit mit Schulen kooperiert.

SMV-Seminar für die Mittel- und Förderschulen im Landkreis Augsburg

  • Partner

    Träger
    Kreisjugendring Augsburg-Land

    Schule(n)
    Schulamt Augsburg (vertreten durch die Schulpsycholog_innen)

  • Rahmen

    Art der Zusammenarbeit
    Kooperationsprojekt von Jugendarbeit und Schule zur Befähigung von Schülersprecher_innen für ihre Aufgaben

    Zeit
    1,5 Tage; seit 10 Jahren; meist Donnerstagnachmittag bis Freitagabend, kurz vor den Herbstferien

    Art der Schule
    Mittel- und Förderschulen aus dem Landkreis Augsburg

    Zielgruppe
    Pro Schule bis zu drei Schülersprecher_innen und für eine Arbeitseinheit am ersten Tag auch die Verbindungslehrkräfte

    Beteiligte Fachkräfte
    Kreisjugendpflegerin, Schulpsycholog_innen, ehrenamtliche Referent_innen des Kreisjugendrings

    Finanzierung

    60%-Förderung durch das Fachprogramm Schulbezogene Jugend-arbeit (BJR), Teilnehmerbeiträge, Eigenmittel von KJR und Schulamt

    Organisation der Zusammenarbeit

    Federführende Organisation durch KJR, Durchführung gemeinsam von KJR und Schulpsycholog_innen.

  • Ziele

    Qualifizierung und Austausch der Schülersprecher_innen und Verbindungslehrkräfte über ihre Arbeit, Demokratieerziehung, Anregen zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement

  • Methoden

    Plenumsgespräche/-diskussionen, Vorträge, Kleingruppenarbeit, Spiele

  • Partizipation

    Feedback der Vorjahres-Teilnehmer_innen wird in die jährliche Planung einbezogen; Prozessorientierung: Anknüpfen an den Erfahrungen und Interessen der Schüler_innen; demokratische Wahl der Landkreisschülersprecher_in; Entscheidung der Teilnehmer über Folgeseminartag

Kurzbeschreibung

1,5-tägiges Seminar zur Schulung von Schülersprecher_innen und Verbindungslehrkräften der Mittel- und Förderschulen in einem Jugendübernachtungshaus

Erfahrungen

Gelungene Kooperation zwischen Schulamt und Mittel- und Förderschulen sowie dem Kreisjugendring Augsburg-Land als Träger der Jugendarbeit seit 10 Jahren, die sich auch über die Jahre immer wieder weiterentwickelt hat. Schülersprecher_innen sowie ihre Verbindungslehrkräfte können sich austauschen, werden geschult und fortgebildet. Durch geschulte ehrenamtliche Referent_innen können Best Practice Beispiele erarbeitet werden. Die Methoden der Jugendarbeit bieten sich an, um die Schüler_innen auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten. Die Struktur der SMV verdeutlicht den Schüler_innen die Verantwortung als Schülersprecher_in. Durch die Wahl der Landkreisschülersprecher_in können die Schüler_innen Demokratie erleben. 

Träger

Das Beispiel aus den Jahren 2008 - 2017 stammt von: Kreisjugendring Augsburg-Land  

Das könnte Sie auch interessieren
Praxisbeispiel
schulbezogene Jugendarbeit:

JUMS - Jugendarbeit macht Schule

Jugendverbände und -vereine boten fortlaufende Arbeitsgruppen (AG) und Einzelprojekte zu unterschiedlichsten Themen an, die die Schüler selbst mitgestalten konnten.

mehr

Praxisbeispiel
Schulbezogene Jugendarbeit:

Verbände-Karussell

Die Mitgliedsverbände des KJR Nürnberg-Land machten Schnupperangebote an Schulen zu sozialen, sportlichen oder ökologischen Themen.

mehr

Praxisbeispiel
Schulbezogene Jugendarbeit:

Medienscouts

Ein Jugendring unterstützt Schüler/-innen im selbstbestimmten und souveränen Umgang mit Medien und bildet sie zu Medienscouts, also zu Peer-Edukator/-innen aus.

mehr