Beispiele aus der Praxis

Der BJR stellt Ihnen hier eines der vielen guten Beispiele vor, bei denen ein Jugendring selbst durch eine Maßnahme der schulbezogenen Jugendarbeit mit Schulen kooperiert.

Tutoren-Seminar

Qualifizierung von Schüler_innen, um Verantwortung an der Schule übernehmen zu können

  • Partner

    Träger
    Kreisjugendring Eichstätt

    Schule(n)
    Mittelschulen, Wirtschaftsschule

  • Rahmen

    Art der Zusammenarbeit
    Austausch zwischen Referent_innen und Lehrkräften zur organisatorischen Durchführung des Seminars;
    inhaltlicher, informativer Austausch zwischen Referent_innen und Lehrkräften

    Zeit
    Mehrtägiges Seminar, an Werktagen, außerhalb der schulischen Räumlichkeiten

    Art der Schule
    Mittelschule, Wirtschaftsschule, Realschule

    Zielgruppe
    Tutor_innen bzw. Schüler_innen, die es werden möchten

    Beteiligte Fachkräfte
    Pädagogische Mitarbeiter_innen KJR, freiberufliches Referententeam, Lehrkräfte, eventuell weitere

    Finanzierung
    Förderung durch das Fachprogramm Schulbezogene Jugendarbeit (BJR), Mittel der Schule

    Organisation der Zusammenarbeit
    Kontakte zwischen freiberuflichem Referententeam, Lehrkräften und Mitarbeiter_innen der KJR-Geschäftsstelle

  • Ziele

    Teilnehmer_innen auf ihre bevorstehenden Aufgaben oder bereits übernommene Verantwortung als Tutor_in vorzubereiten und sie für ihre Tätigkeit auszubilden. Die Teilnehmer_innen erhalten eine qualifizierende Grundausbildung für ihre Tätigkeit durch die Vermittlung von pädagogischem, methodischem sowie rechtlichem Basiswissen. Zusätzlich lernen sie sich in ihrem eigenen Verhalten intensiver kennen, setzen sich mit Fragen über ihre eigene Persönlichkeit auseinander und gewinnen in ihrem Handeln Sicherheit. Die Beteiligung, Mitgestaltung und Mitverantwortung der Teilnehmer_innen ist zugleich Voraussetzung und Ziel der Maßnahme.

  • Methoden

    Gruppenarbeit, Präsentationen, Vorträge, Spiele, Übungen, übliche Seminarmethoden ;-)

  • Partizipation

    Gemeinsam mit der Lehrkraft besprechen die Teilnehmenden ihre Vorstellungen und Erwartungen an das Seminar. Während des Seminars erarbeiten sie selbstständig Ideen, Aktivitäten und bereiten diese vor. Die Umsetzung erfolgt während des Schuljahrs mit Unterstützung der Lehrkräfte etc.

Kurzbeschreibung

Mehrtägiges Seminar im Jugendübernachtungshaus "Alte Schule Morsbach"; Vermittlung von Grundkenntnissen für die Organisation und Moderation von Gruppen; Projektplanung und Umsetzung in Gruppen; Informationen über die Jugendarbeit. Vermittlung von Grundkenntnissen, die für eine verantwortungsbewusste Leitung einer Gruppe in der Schule notwendig sind; Förderung der Persönlichkeitsentwicklung; Schulung von Leitungskompetenzen und Verantwortungsbewusstsein; Unterstützung bei der Ideenfindung für die Tutoren-Stunden; Förderung von Kommunikation und Kooperation zur Stärkung der Zusammenarbeit im Tutoren-Team

Erfahrungen

Als Jugendring war und ist es uns wichtig, mit Schulen die Zusammenarbeit zu suchen, insbesondere um Erfahrungen in der konkreten Kooperation zu machen. Aber auch um Methoden der Jugendarbeit einzubringen, Kinder und Jugendliche dort abzuholen, wo sie in bestimmten Lebensphasen sind oder auch um uns mit anderen Bildungsträgern zu vernetzen. Aktuell sind wir in Bereichen wie Jugendsozialarbeit an Schulen, Gebundener Ganztag, Seminare für Schulklassen, Seminare für Tutor_innen, berufsvorbereitende bzw. projektbezogene Klassen an der Berufsschule aktiv. Wichtig ist uns dabei, dass keine Ressourcen der Jugendarbeit in die Schule fließen. Sowohl die finanzielle als auch personelle Umsetzung der Programme sollte aus Mitteln von oder für die Schulen möglich sein. Hier ergibt sich oft das Problem, dass die Festanstellung von Fachpersonal nicht möglich bzw. nicht einfach und mit Risiken verbunden ist. Grundsätzlich erleben wir die Zusammenarbeit mit Schulen für beide Seiten als sehr konstruktiv, als Bereicherung für die beiden verschiedenen Systeme und vor allem aber als Bereicherung für die Schüler_innen (= Kinder und Jugendliche:-)

Träger

Das Beispiel aus den Jahren 2016/2017 stammt von: Kreisjugendring Eichstätt

Das könnte Sie auch interessieren
Praxisbeispiel
schulbezogene Jugendarbeit:

JUMS - Jugendarbeit macht Schule

Jugendverbände und -vereine boten fortlaufende Arbeitsgruppen (AG) und Einzelprojekte zu unterschiedlichsten Themen an, die die Schüler selbst mitgestalten konnten.

mehr

Praxisbeispiel
Schulbezogene Jugendarbeit:

Verbände-Karussell

Die Mitgliedsverbände des KJR Nürnberg-Land machten Schnupperangebote an Schulen zu sozialen, sportlichen oder ökologischen Themen.

mehr

Praxisbeispiel
Schulbezogene Jugendarbeit:

Medienscouts

Ein Jugendring unterstützt Schüler/-innen im selbstbestimmten und souveränen Umgang mit Medien und bildet sie zu Medienscouts, also zu Peer-Edukator/-innen aus.

mehr