Geschlechtergerechtigkeit

Leitidee und Auftrag der Jugendarbeit ist es, Geschlechtergerechtigkeit herzustellen und Diskriminierungen aufgrund der Geschlechterzugehörigkeit oder der geschlechtlichen Orientierung entgegenzuwirken.

Qualitätsstandards setzen

Die Notwendigkeit, zu mehr Geschlechter- gerechtigkeit in der Jugendarbeit beizutragen, besteht nach wie vor. Für alle Aufgaben- und Verantwortungsbereiche gilt, die Leitnorm des § 9 Abs. 3 SGB VIII als Standard in der Qualitätsentwicklung zu berücksichtigen. Gefragt sind aktuelle Konzepte und passende Instrumente zur Qualitätssicherung. mehr

Kommissionen

Die Kommissionen für

Mädchen- und Frauenarbeit und Jungen- und Männerarbeit sowie Queere Jugendarbeit werden von der BJR-Vollversammlung berufen und für jeweils zwei Jahre eingesetzt.

Evaluationsbericht "Alles männlich!?"

Das Fachprogramm Jungen- und Männerarbeit beschäftigte sich in einer auf drei Jahre angelegten Fördermaßnahme ab Januar 2010 mit Aktivitäten der Jugendarbeit zum Thema „Jungenarbeit“ und „Geschlechtsreflektierte Arbeit mit Jungen“. mehr

PRO Mädchen! Argumente für Mädchenarbeit

Diese Argumente für Mädchenarbeit wurden von der Kommission Mädchen- und Frauenarbeit des BJR entwickelt. mehr

Aktuelles

04.02.2019

Das bisschen Pink ist erst der Anfang

mehr

10.09.2018

Fachtag "Wo ist mein Platz? - Perspektiven öffnen"

mehr

04.08.2017

Aus der 106. Sitzung der Kommission Mädchen- und Frauenarbeit am 19.07.2017

mehr

Ansprechpersonen

Melda Werstein

Referentin für Medienpädagogik, Medienpolitik und präventiven Jugendschutz

tel 089/514 58 80
werstein.melda@bjr.de

Stefan Staudner

Referent für Mitgliedschaften, öffentliche Anerkennung

tel 089/514 58 57
staudner.stefan@bjr.de

Patrick Wolf

Büroleiter und Queer-Beauftragter

tel 089/514 58 19
mobil 0151/ 276 277 19
wolf.patrick@bjr.de