Games for YOUth am Samstag, 21. Juli 2018

Das inklusive Spielfest im Jordanpark Kaufbeuren

Gemeinsam Sport machen und spielen:

300 Gäste waren am 21.07.2018 der Einladung zum inklusiven Spielfest Games for YOUth gefolgt. Trotz der schlechten Wetterverältnisse und der Verlegung vom Jordanpark auf das Gelände der staatlichen FOSBOS sammelten sich 170 Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen beim inklusiven Spielfest  im Team Punkte oder probierten sich an den 24 Sport- und Spielstationen aus.

Das etablierte Fest des Stadtjugendrings fand dieses Jahr zum ersten Mal als inklusive Veranstaltung statt, unterstützt durch das BJR-Projekt SelbstVerständlich Inklusion, und gefördert durch die Aktion Mensch. Zusammen mit den örtlichen Sport- und Jugendverbänden aus Kaufbeuren sowie der Bayerischen Sportjugend, der Bayerischen Gehörlosensportjugend, dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund, Special Olympics Bayern, der ej-sport – Sport in der evangelischen Jugend in Bayern, der Bayerische Behinderten-Sportjugend, und Emoki von der Pfennigparade wurden 23 Spielstationen und ein tolles Rahmenprogramm angeboten. zum Beispiel Bobbycar-Rennen, Unsichtball, eine Riesenwippe, Wettsägen, Goal Ball, eine Tapping Wand, Wurfsackwerfen, Boccia und vieles mehr.

Jugendarbeit ohne Hürden

„Die nachhaltige inklusive Öffnung dieser Veranstaltung ist ein besonders schöner Erfolg, denn genau das ist unser Ziel als Bayerischer Jugendring: Wir wollen die Zusammenarbeit von Trägern der Jugendarbeit und der Behindertenarbeit ausbauen und Jugendarbeit öffnen für Kinder und Jugendliche, die Behinderungen haben oder davon bedroht sind. Jugendarbeit macht Angebote für Alle, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, individuellen Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen“, erklärt BJR-Präsident Matthias Fack. Sport bietet gute, niederschwellige Zugänge und ist besonders gut geeignet für inklusive Aktivitäten. „Der Stadtjugendring Kaufbeuren mit seinem Jahresmotto ‚Inklusive dir‘ ist ein engagierter und kompetenter Partner in diesem Bereich“, so Fack.

Jugendliche mit Behinderungen sollen ihre Interessen selbst vertreten können

Gesellschaftliche Teilhabe bedeutet, die eigenen Belange selbst vertreten zu können. Deshalb stärkt der BJR die Selbstorganisation junger Menschen mit Behinderungen und ihre Teilhabemöglichkeiten innerhalb der Jugendringsstruktur. Mit dem Projekt SelbstVerständlich Inklusion, das von der Aktion Mensch gefördert wird, will der BJR zudem Begegnungen schaffen, Netzwerke begründen, für Inklusion sensibilisieren und die Jugendarbeit vor Ort unterstützen auf dem Weg der inklusiven Öffnung. 

10.00 Uhr Begrüßung durch 2. ten Bürgermeister gerhard Bucher https://www.kaufbeuren.de/desktopdefault.aspx/tabid-1984/2433_read-19117/
10.15 Uhr Start der Spielstationen und Demonstrationen
15.00 Uhr Ende der Stationen
15.00 Uhr Inklusiver Staffellauf
15.15 Uhr Ansprache Kabarettist Wolfgang Krebs
15.25 Uhr
Vorstellung und Siegerehrung durch Pararadsportler Max Weber
15.40 Uhr
Ansprache und Verleihung Ehrenamtsnachweis Präsident BJR Matthias Fack
15.50 Uhr
Vorstellung Jahresthema und Abschluss Vorsitzender SJR Kaufbeuren Holger Jankovsky
16.00 Uhr
Siegerehrung und Ende der Veranstaltung