Kampagne zu 10 Jahren UN-BRK

Die UN-Behindertenrechtskonvention oder offiziell das "Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen” (Convention on the Rights of Persons with Disabilities — CRPD) ist ein Menschenrechtsübereinkommen der Vereinten Nationen, das am 13. Dezember 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen wurde und am 26.03.2009 in Deutschland unterzeichnet worden ist. 

Die UN-Behindertenrechtskonvention beinhaltet — neben der Bekräftigung allgemeiner Menschenrechte auch für behinderte Menschen — eine Vielzahl spezieller, auf die Lebenssituation behinderter Menschen abgestimmte Regelungen. 

Warum diese Rechte auch für die Jugendarbeit so wichtig sind, das möchten wir mit Erläuterungen zu einigen Artikeln hervorheben.

1. Happy Birthday, #UNBRK!

Inklusion geht uns alle an und Teilhabe soll von Anfang und in der ohne Hürden Freizeit möglich sein. Mehr

2. Inklusion geht uns alle an

Jugendarbeit ist für alle da und daher ist es wichtig junge Menschen mit einer Behinderung in allen Strukturen mitzudenken und Sie nicht auf ihre Merkmale zu reduzieren. Mehr

3. Jugendarbeit für ALLE - SelbstVerständlich Inklusion

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung jährlich statt. Der Aktionstag wurde 1992 von den Interessenvertretungen Selbstbestimmt Leben Deutschland (ISL) ins Leben gerufen und Ziel ist es für eine Gleichstellung für Menschen mit Behinderungen zu schaffen. Mehr

4. Begegnung auf Augenhöhe

Das Bewusstsein für die Fähigkeiten und den Beitrag von Menschen mit Behinderungen zu fördern“, dazu verpflichten sich in Artikel 8 der UN-Behindertenrechtskonvention alle Unterzeichnerstaaten. Und zu denen gehört seit nunmehr 10 Jahren auch Deutschland (Achtung Jubiläum! #10jahreunbrk). Mehr