SelbstVerständlich Inklusion proudly presents: die Route Rockers

Mit Musik geht’s leichter: Der BJR freut sich, die Band Route Rockers für sein Projekt "Selbstverständlich Inklusion" gewonnen zu haben. Die inklusive Musikgruppe tourt durch Bayern, um etwa in Jugendtreffs, auf Freizeiten oder bei Feiern von Jugendorganisationen für das Thema zu sensibilisieren. Ziel ist, Begegnungen von Jugendlichen mit und ohne Behinderung zu schaffen und Angebote der Jugendarbeit für alle zugänglich zu machen.

Auftritte der Route Rockers:

06.10.2017 Inklusive Jam Session im Aquarium München

Gleich drei Bands spielten am 6. Oktober 2017 um 20 Uhr im Jugendzentrum aqu@rium in Pasing für das Projekt SelbstVerständlich Inklusion. Ziel der Jam Sessions ist es, mittels der Musik Begegnungen von Jugendlichen mit und ohne Behinderung zu schaffen und Angebote der Jugendarbeit für alle zugänglich zu machen.

Im gut besuchten aqu@rium rockten neben der Münchner Big- und Rockband Basement 79 des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, die inklusive Band die Route Rockers des Kulturhauses Route 66 aus Haar und die Band der Neuen Jazzschool The Way We Fly auf. Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Auftritt, der Basements 79 und der Route Rockers, die gemeinsam auf der Bühne jamten.

Wir freuen uns schon jetzt auf die zweite Jam Session am 01.12.2017 im Soundcafé in München.

Hintergrundinfos zu den Bands

Die Route Rockers wurden im Jahr 2012 auf Initiative von vier Jugendlichen aus dem Jugendkulturhaus Route 66, dessen Träger der Kreisjugendring München-Land ist, gegründet. Mittlerweile besteht die Band aus acht Mitgliedern: den Sängerinnen Johanna Huttner, Anita Ziegler und Carola Tomlinson, Tara Wiredu am Bass, Petar Petrovic mit dem Keyboard, Robert Kolb am Schlagzeug, Florian Eisenberger an den Percussions und der Mundharmonika, Martin Tomlinson an der Gitarre und Frontman Franz Meier-Dini.

Die Route Rockers treffen sich einmal in der Woche und covern Musiklegenden von AC/DC, Bob Marley, CCR, Deep Purple, Iggy Pop, Pink Floyd bis zu Van Halen ‑ Hauptsache Rock. Gemeinsam erarbeiten sie die Lieder unter Anleitung von Musikpädagoge Franz Meier-Dini. Die Songs werden jeweils an die Bedürfnisse der Bandmitglieder angepasst. Im Dezember 2016 erschien ihre erste CD „All Inclusive“.

Basement 79

Die Münchner Schulband „Basement 79“ des Städtischen-Käthe-Kollwitz-Gymnasiums wurde im Herbst 2015 gegründet. Die Big- und Rockband hat sich bereits bei Auftritten im Neuhauser „Import Export“, auf dem Corso Leopold oder bei „Pulse of Europe“ bekanntgemacht. Im Repertoire haben sie viele Cover-Songs aus den letzten Jahrzehnten.

The Way We Fly

“The Way We Fly“, die letztes Jahr schon unter dem Namen “The No Ties“ beim MOP gespielt haben, das sind Annelie Schrötter (Gesang), Raphael Morasch (Bass, Gesang), Fridolin Krön (Gitarre) und Florian Rausch (Schlagzeug), die sich beim gemeinsamen Studium an der Neuen Jazzschool München kennengelernt haben.

Die Vier spielen eine bunte Mischung aus Coverversionen von Lieblingsliedern und eigenen Songs rund um Pop, Funk, Rock und Jazz. Jedes Bandmitglied bringt hierbei noch seine ganz eigenen Einflüsse und Inspirationen aus unterschiedlichsten Ecken der Musik mit in die Band, was ihrer Musik zusätzliche Energie, Farbe und Tiefe gibt und damit immer einen interessanten und kurzweiligen Sound garantiert (Pressetext Jazzschool München).

01.12.2017 Inklusive Jam Session im Soundcafé München

Am ersten Freitag im Dezember geht es in die zweite Runde der inklusiven Jam Sessions in München. Die inklusive Band des Jugendkulturhauses aus Haar, die Route Rockers, werden sich zusammen mit der Jamband aus dem Soundcafé des Kreisjugendrings München präsentieren und jede_r, der/die Lust hat, kann mitspielen.

Die Technik wird zur Verfügung gestellt, lediglich die Musikinstrumente müssen Interessierte zum Mitjammen selbst mitbringen. Gespielt wird, was gefällt, von Jazzstandards, Funky Grooves, Blues, Latin bis hin zum Rock.

Zielgruppe
Alle jung und junggebliebenen Musiker_innen sind herzlich ab 20.00 Uhr ins Soundcafé eingeladen. Alle Instrumente und Stilrichtungen sind willkommen, junge Musiker_innen können von den erfahrenen lernen.

Wann:
Am 1.12.2017 ab 20.00 Uhr

Wo:
Soundcafé, Traubestraße 5, 80805 München

Ihr wollt euer Jugendhaus, euren Jugendtreff rocken? Dann freuen wir uns über eure Terminanfrage  mit den Route Rockers für das Jahr 2018 an Friederike von Voigts-Rhetz.

Die Route Rockers wurden im Jahr 2012 auf Initiative von vier Jugendlichen aus dem Jugendkulturhaus Route 66, dessen Träger der Kreisjugendring München-Land ist, gegründet. Mittlerweile besteht die Band aus acht Mitgliedern: den Sängerinnen Johanna Huttner, Anita Ziegler und Carola Tomlinson, Tara Wiredu am Bass, Petar Petrovic mit dem Keyboard, Robert Kolb am Schlagzeug, Florian Eisenberger an den Percussions und der Mundharmonika, Martin Tomlinson an der Gitarre und Frontman Franz Meier-Dini.

Die Route Rockers treffen sich einmal in der Woche und covern Musiklegenden von AC/DC, Bob Marley, CCR, Deep Purple, Iggy Pop, Pink Floyd bis zu Van Halen ‑ Hauptsache Rock. Gemeinsam erarbeiten sie die Lieder unter Anleitung von Musikpädagoge Franz Meier-Dini. Sie Songs werden jeweils an die Bedürfnisse der Bandmitglieder angepasst und einstudiert. Im Dezember 2016 erschien ihre erste CD „All Inclusive“.