SEA: Start together - für mehr Miteinander

Vier junge Menschen sitzen in einer Arbeitssituation mit ihren Notebooks und weiteren Arbeitsmaterialien an einem Tisch.

Integrationsprojekte ermöglichen

Nachhaltige Projekte

Integrationsprojekte in der Jugendarbeit und darüber hinaus finanziell, sozial und ökologisch nachhaltig gestalten, darum geht es bei dem 2-tägigen Seminar SEA:Start together. Dabei wird mit dem Social Entrepreneurship Ansatz gearbeitet.

Planen und Umsetzen

In den zwei Tagen wird sich mit der Frage beschäftigt, wie man mithilfe des Social Entrepreneurship Ansatzes Integrationsprojekte gut planen und umsetzen kann. Dabei wird auch über Finanzierung gesprochen und darüber, was ein „Geschäftsmodell“ ist. Es geht darum wie Projekte Wirkung aufbauen und mehr Menschen erreichet werden können. Es geht auch darum, wie ein Sozialunternehmen, bzw. ein social-start-up gegründet werden kann. Bei der Veranstaltung geht es natürlich auch darum tolle Menschen kennenzulernen und gemeinsam über Integrationsprozesse und Jugendarbeit zu reflektieren. 

Ablauf

Wer: 20 junge, in der Jugendarbeit engagierte Menschen, mit und ohne Flucht- und/oder Migrationserfahrung aus Augsburg und ganz Bayern

Wann: 26. und 27. Juli 2019

Tag 1: 9-18 Uhr und gemeinsames Abendessen

Tag 2: 9-17 Uhr

Wo: Hochschule Augsburg & Grandhotel Cosmopolis, Augsburg

Warum:

Immer wieder scheitern tolle Projektideen daran, dass

  • die Finanzierung fehlt,
  • sie nicht die richtigen Menschen erreichen,
  • sie das gesellschaftliche Problem nicht erkennen,
  • die Betroffenen nicht eingebunden werden,
  • nicht groß genug werden können,
  • …. 

Projektideen realisieren

Mithilfe von SEA:start together werden die richtigen Fragen und Werkzeuge mitgegeben, um gute Projektideen zu entwickeln, umzusetzen, auszubauen und langfristig vielleicht Sozialunternehmen aufzubauen. Und das zusammen.

Methoden

Es wird mit Methoden der außerschulischen Bildungsarbeit gelernt, kein frontaler Seminarunterricht, sondern viele Gruppenübungen, Diskussionen und spannende Denkansätze werden ausprobiert.

Kosten:

Die Teilnahme ist für Studierende und Personen, die sich ehrenamtlich in der Jugend engagieren, kostenlos. Die Kosten übernehmen der BJR, die Hochschule Augsburg und die KfW-Stiftung.

Ein Projekt von Working Between Cultures, der Social Entrepreneurship Akademie, der Hochschule Augsburg und dem Bayerischen Jugendring K.d.ö.R., Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“.  

Anmeldung unter: https://seakademie.org/seastart-bewerbung/

Nachfragen an: seastart@seakademie.de