Papierschiffchen

Lokale Maßnahmen und Aktivitäten

Das Projekt Potential Vielfalt fördert lokale Maßnahmen und Aktivitäten, die die interkulturelle Öffnung der Jugendarbeit voranbringen.

Was kann finanziert werden?

Es können verschiedene Formate, wie  Tagesveranstaltungen, Wochenendseminare usw. finanziert werden, die sich im weiteren Sinne mit dem Thema „interkulturelle Öffnung“ auf lokaler/regionaler Ebene befassen und sich an  Multiplikatoren, Fachkräfte, Ehrenamtliche richten, z.B.:
-    Kennenlerntag für Jugendleiter_innen von VJMs
-    Workshop Antidiskriminierung
-    Tagesseminar „Alltagsrassismus“
-    Erweiterte thematische Vorstandsklausur
-    …
Es ist vieles möglich und denkbar solange es das Ziel verfolgt, sich inhaltlich und/oder strukturell mit der interkulturellen Öffnung der Jugendarbeit auseinanderzusetzen.

Was kann nicht finanziert werden?

Jegliche Formate die sich unmittelbar und dezidiert an Menschen auf der Flucht richten oder sich thematisch mit Flucht beschäftigen, können aus diesem Projekt leider nicht gefördert werden. Auf unseren Veranstaltungen der Jugendarbeit fragen wir jedoch unsere Teilnehmer_innen nicht nach ihrem Aufenthaltsstatus.

Wie und wo stelle ich einen Finanzierungsantrag?

Wenn es bei Euch vor Ort eine Idee oder sogar schon konkrete Planungen für Veranstaltungen zum Thema interkulturelle Öffnung gibt, dann wendet Euch bitte formlos per Email bei schroth.christian@bjr.de oder ruft einfach an: 0151-276 277 72
Wir unterstützen Euch gerne auch bei der Entwicklung von Ideen und Ansätzen.

Wie läuft das praktisch ab?

Ihr beschreibt in kurzen Worten das Ziel und den geplanten Ablauf der Veranstaltung, das geplante Datum, die geschätzte Teilnehmerzahl und die absehbare  Höhe der Kosten, aufgeschlüsselt nach Kostenarten. Daraufhin erhaltet ihr innerhalb weniger Tage eine verbindliche Rückmeldung, ob die Veranstaltung vom Projekt Potential Vielfalt finanziert werden kann.

Wie funktioniert die Abrechnung?

Nach der Veranstaltung schickt ihr die Originalbelege zusammen mit einem kurzen Bericht/Ergebnis-protokoll/Fotodokumentation und einer Teilnehmerliste  zum BJR, der sich dann um die Bezahlung der angefallenen Rechnungen kümmert (bis zur Höhe des vorher zugesagten Betrags.)

Bei der Bewerbung der Veranstaltung, in Veröffentlichungen (Print oder Digital) muss auf die Förderung durch das BAMF und durch die Europäische Union hingewiesen werden.

Vernetzungstreffen

Im Herbst 2016 und im Herbst 2017 sind landesweite Vernetzungstreffen geplant, um sich zum Thema interkulturelle Öffnung der Jugendarbeit auszutauschen, Beispiele von Maßnahmen und Konzepten sich anzusehen und mit der Entwicklung einer Arbeitshilfe zur interkulturellen Öffnung für Jugendringe zu beginnen.

Es besteht für euch mit der Übernahme der Finanzierung durch den BJR keine Verpflichtung, an den Vernetzungstreffen teilzunehmen, dennoch würden wir uns freuen, wenn ihr dann auch teilnehmen werdet.