Jugendpolitik und Jugendarbeit

Ziel der Kinder- und Jugendarbeit ist, zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen (unter 27 Jahren) beizutragen. Sie soll an den Interessen der jungen Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden. Junge Menschen sollen zur Selbstbestimmung befähigt und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und sozialem Engagement angeregt und hingeführt werden. Der BJR setzt sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen in Bayern ein. Mit den Mitteln der Jugendarbeit und -politik vertritt er die Belange aller jungen Menschen im Freistaat.

Jugendpolitische Forderungen

Der Hauptausschuss bestimmt die landesweiten Leitlinien, Ziele und Aufgaben der Tätigkeit des Bayerischen Jugendrings sowie Schwerpunkte der Tätigkeit auf Landesebene. In seinen Beschlüssen positioniert er sich zu aktuellen jugendpolitischen Themen. mehr

Vier nackte Füße hüpfen auf Asphalt ein Spiel

Kommunale Jugendpolitik

Aktive Kommunale Jugendpolitik gestaltet positive Rahmenbedingungen für die kinder-, jugend- und familienfreundliche Gemeinde. Gelingende Jugendpolitik ist damit eine Querschnittsaufgabe in den Städten, Märkten und Gemeinden und ein wichtiger „weicher Standortfaktor“ für zukunftsfähige Kommunen. mehr

Politik mit jungen Menschen

Die politische Beteiligung und soziale Teilhabe junger Menschen ist eines der zentralen Handlungsfelder der Jugendarbeit. Gerade vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ist eine gleichberechtigte Teilhabe junger Menschen unerlässlich für die Zukunftsfähigkeit der Kommunen. mehr

Europäische Jugendpolitik

Der Bayerische Jugendring setzt sich auf europäischer Ebene für Kinder und Jugendliche ein.

mehr