Positionen? pro-europäisch!

Der Bayerische Jugendring setzt sich schon lange für die Stärkung und Weiterentwicklung der europäischen Jugendarbeit und der jugendpolitischen Zusammenarbeit mit europäischen Partnerorganisationen ein. 

Empfehlungen für die Europäische Kommission

Der BJR möchte konstruktiv mitarbeiten, die Förderprogramme der EU konkret zu verbessern und ihre Umsetzung in der Jugendarbeit zu ermöglichen. Im Verbund mit vielen Partner_innen schicken wir dazu Empfehlungen an die Europäische Kommission.

2019: Jugendpolitische Forderungen zur Europawahl

Wie zur Landtags- und zur Bundestagswahl auch wurden auf Grundlage bestehender Beschlusslagen ein Kartenfächer mit jugendpolitischen Forderungen zur Europawahl 2019 entwickelt. Diese können nicht nur politischen Entscheidungsträger_innen in die Hand gedrückt, sondern auch in der Gruppenstunde oder im Jugendverband verwendet werden, um sich mit europäische Themen auseinander zu setzen und zu diskutieren.

2019: Bayerische Jugendstrategie

Die Delegierten der 154. Vollversammlung des Bayerischen Jugendrings sprechen sich für die Umsetzung der EU-Jugendstrategie auf bayerischer Ebene aus.

2019: Frauen auf der Flucht - Die Verantwortung der Europäischen Union

Die Delegierten der 154. Vollversammlung des Bayerischen Jugendrings beschlossen ein Paket an Forderungen, um die Situation von Geflüchteten zu verbessern und nehmen die geschlechtsspezifischen Besonderheiten von Mädchen und Frauen in den Blick.

2018: Stellungnahmen zum Mehrjährigen Finanzrahmen der EU

Mit drei Stellungnahmen bringt sich der BJR zu den aktuellen EU-Finanzplanungen ein. Aus jugendpolitischer Perspektive reagiert er auf den Vorschlag der EU-Kommission zum Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR), insbesondere zu Forderungen zum Jugend- und Bildungsprogramm ERASMUS und ESF+ und zum Free-Interrail-Ticket.

2018: Sicherstellung der Seenotrettung im Mittelmeer

Die Delegierten der 153. Vollversammlung des Bayerischen Jugendrings positionieren sich zur Seenotrettung im Mittelmeer.

2017: Internationale Jugendarbeit

Die Delegierten der 151. Vollversammlung beziehen mit Beschluss zum Schwerpunktthema "Internationale Jugendarbeit" Stellung zur Weiterentwicklung des Austauschs junger Menschen und jugendpolitischer Fragestellungen.

2015: Jugendpolitik ist Querschnittspolitik

Europäische Jugendpolitik versteht der BJR im Sinne einer Querschnittspolitik. Somit sind mit Jugendpolitik viele verschiedene Politikfelder gemeint, in denen junge Menschen und die Jugendarbeit Interessen und Anliegen formulieren. Der 147. Hauptausschuss setzte dafür im Herbst 2015 einen Anfang mit einem Europapolitischen Grundlagenpapier "Ein Europa der Zukunft", welches sich mit Partizipation, Förderpolitik, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik, Sozialpolitik, Migrationspolitik und Umweltpolitik in der EU beschäftigt. Das Papier stellt die Grundpositionen des Bayerischen Jugendrings in diesen Politikbereichen dar, versteht sich aber nicht als vollständige Aufzählung.

2014: Jugendarbeit ist von Europäischer Jugendpolitik betroffen

Europäische Jugendpolitik wirkt sich auf die Jugendpolitik der Mitgliedsstaaten und deren Regionen aus, damit ist die Jugendarbeit in Bayern direkt von Europäischer Jugendpolitik betroffen. Entsprechend des Selbstverständnisses des Bayerischen Jugendrings, Partizipation von Kindern und Jugendlichen sicher zu stellen und ihre Interessen in Politik und Gesellschaft zu vertreten, wendet er sich verstärkt Europa zu.

Das könnte Sie auch interessieren
EU-Förderung

Informationen zu Europäischen Förderprogrammen. mehr

Wanderin hält Ausschau
Internationales

Informationen zur Internationalen Jugendarbeit des BJR. mehr

Jugendliche im Gespräch beim Gehen
Jugendarbeit und Jugendpolitik

Informationen zum jugendpolitischen Engagement des BJR. mehr