Einrichtungen der Jugendarbeit

Jugend in der Gemeinde ein Zuhause geben

Gruppenräume, Jugendheime, offene Räume für Jugendtreffs sind Teil der Infrastruktur der Jugendarbeit in den Gemeinden. Eine ausreichende Ausstattung mit Jugendräumen sicherzustellen, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Gemeinden auf dem Gebiet der Jugendarbeit.

Das Jugendheim oder der Jugendraum ist seit jeher Mittelpunkt der Jugendarbeit. Ebenso gehören die Jugendtreffs oder Jugendzentren heute zu jeder Gemeinde, in jeden Stadtteil. Ohne ein Dach über dem Kopf kommt Jugendarbeit erst gar nicht zustande.

Jugendarbeit braucht deshalb Räumlichkeiten für die Gruppenstunden. Der Katalog örtlicher Einrichtungen ist vielfältig. Die Palette reicht von der „überdachten Straßenecke“ bis hin zum kompletten Freizeitzentrum. Neben den zahlreichen Räumen und Häusern, deren Türen mehr oder weniger lang und mehr oder weniger oft offen sind, sollten die Gemeinden aber auch im Auge behalten:

  • Spielplätze für Kinder und Jugendliche, z.B. Abenteuerspielplatz
  • Anlagen für sportliche Betätigung und Erholung, z.B. Spielwiesen, Rodelhügel, offene Skaterplätze, offene Bolzplätze