Förderung kommunaler Jugendarbeit

Impuls zur Sicherung und Weiterentwicklung der Jugendarbeit in den Gemeinden

Nach den rechtlichen Grundlagen sowie dem Selbstverständnis von Jugendarbeit sollen grundsätzlich derjenigen politischen Ebene, in der die Angebote erbracht werden, auch die entsprechenden Aufgaben zugeordnet werden.

Das bedeutet, es ist naheliegend, sinnvoll und legitim, dass die Gemeinden die Jugendarbeit unterstützen, weiterentwickeln und finanziell fördern. Denn: Allzu häufig werden die besten Ideen von Jugendgruppen und Jugendgruppenleiter/-innen für Aktivitäten der Jugendarbeit durch finanzielle Planungsunsicherheit erstickt.

Verlässliche Förderrichtlinien durch die Gemeinden erlauben für die Jugendarbeit – bereits in der wichtigen Planungsphase von Aktivitäten und Projekten – eine solide finanzielle Kalkulation – damit sich die Verantwortlichen der Jugendarbeit sicher sind, dass sie neben ihren persönlichen, ideellen und zeitlichen Engagement nicht auch noch finanziell aus eigener Tasche zuzahlen müssen.