Prätect-Qualifizierungsreihe: Jugendarbeit schafft sichere Orte!

Schutzkonzepte zur Prävention sexualisierter Gewalt in Organisationen der Jugendarbeit

Zusatzausbildung für Leitungs- und Fachkräfte der Jugendarbeit. 

VII. Ausbildungsgang: Januar 2023 bis Dezember 2023

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist ein gesamtgesellschaftliches Problem. Die ungebrochen hohen Fallzahlen machen deutlich, dass Prävention überall notwendig ist, wo sich Kinder und Jugendliche aufhalten.

Verantwortlich für die Umsetzung sind in erster Linie die Leitungs- und Fachkräfte in der jeweiligen Organisation. Die Gestaltung und Begleitung der damit verbundenen Veränderungsprozesse erfordert ein hohes Maß an Fach- und Handlungskompetenz: Schutzmaßnahmen sollen die fachlichen Anforderungen an Prävention, Intervention und Aufarbeitung berücksichtigen, sie müssen praktisch umsetzbar, wirksam und akzeptiert sein und sollen dauerhaft in den Strukturen verankert werden.

Mit unserer umfassenden Zusatzausbildung bieten wir eine Qualifizierung für Fachkräfte und Verantwortliche aus den verschiedenen Arbeitsfeldern der Jugendarbeit an. In der einjährigen Ausbildungszeit eignen sie sich fundiertes Fachwissen an. Sie lernen, Risiko- und Schutzfaktoren zu erkennen und zu analysieren, vielfältige Schutzprozesse und Schutzmaßnahmen zu konzipieren und die dazu notwendigen Entwicklungsschritte in Organisationen sachkundig und professionell anzuregen und zu begleiten.

Themenfelder

• Fachwissen sexualsierte Gewalt und sexualisierte Peergewalt
• Organisationsstrukturen und Organisationsentwicklungsprozesse
• Analyse von Schutz- und Risikofaktoren in Organisationen
• Beratung und Unterstützung von organisationalen Veränderungsprozessen
• Konzeption und Implementierung konkreter Schutzmaßnahmen für alle Ebenen der Organisation
• Interventionen bei (der Vermutung von) sexualisierter Gewalt
• Rechtsnormen in SGB VIII, Bundeskinderschutzgesetz und Sexualstrafrecht

Adressat_innen

Die Qualifizierungsreihe richtet sich an Leitungs- und Fachkräfte sowie (ggf. auch ehrenamtliche) Verantwortliche aus der verbandlichen, offenen, gemeindlichen und kommunalen Jugendarbeit, die für Aktivitäten und Aufgaben der Prävention von sexualisierter Gewalt verantwortlich sind.

Umfang

Die Ausbildung umfasst 17 Seminartage (= ca.130 Unterrichtseinheiten),
aufgeteilt in fünf dreitägige und ein zweitägiges Modul.

Kursort

Institut für Jugendarbeit
Germeringer Straße 30
82131 Gauting

Fachlich verantwortlich

Beate Steinbach, Dipl.-Pädagogin, Sozialbetriebswirtin, Fachkraft gemäß §8a SGB VIII, Referentin der Fachberatung Prätect

Kursleitung

Margot Heinze-Ehrlich, Dipl.-Sozialpädagogin, Gestalttherapeutin, Supervisorin

Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss wird das Zertifikat „(Ehrenamtliche) Fachkraft für Prävention sexualisierter Gewalt in der Jugendarbeit“ verliehen.

Kosten

Die Kosten für die Teilnahme an der Qualifizierungsreihe betragen 2.550,- Euro.
Darin enthalten sind Seminargebühren, Seminarunterlagen sowie Unterkunft und Vollverpflegung im Institut für Jugendarbeit Gauting.

Mehr Infos

Eine detaillierte Infomappe mit Bewerbungsunterlagen zum Ausfüllen am PC steht als Download zur Verfügung (s. rechte Spalte).