Zwei Mädchen

SelbstVerständlich Inklusion

Inklusion von jungen Menschen mit Behinderung soll in der Jugendarbeit selbstverständlich werden. Ziele sind v.a. die gleichberechtigte Teilhabe junger Menschen mit Behinderung an den Angeboten der Jugendarbeit, die Begegnung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung und die Öffnung der Verbände und Strukturen.

Dazu werden zwölf lokale inklusive Netzwerke eingerichtet, mit deren Hilfe wiederum lokale Kooperationsmaßnahmen umgesetzt werden sollen, wie z.B. gemeinsame mehrtägige Fahrten, ein Sportfest und andere Events, die modellhaft Öffnung von Jugendgruppen und die Unterstützung von Selbstorganisationen junger Menschen mit Behinderung in den Strukturen des BJR. Sie werden professionell beraten, qualifiziert und vernetzt. Arbeitshilfen und Best-Practice Dokumentationen, jeweils in leichter Sprache, und Sensibilisierungsveranstaltungen sorgen für mehr Handlungssicherheit.

Am Konzept wirken Menschen mit Behinderung mit. Die Prinzipen der Jugendarbeit Ehrenamtlichkeit, Partizipation und Selbstorganisation sind dabei zentral. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse sind Grundlage für die programmatische Weiterentwicklung einer inklusiven Jugendarbeit.