Schulpartnerschaften

Informationen zu Strukturen und Methoden von Schulaustausch beim Bayerischen Jugendring

„Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus beauftragt bis auf weiteres mit der Vermittlung, Vorbereitung und Durchführung des Schüleraustausches zwischen den bayerischen und geeigneten ausländischen höheren Schulen die Stelle für Internationalen Jugendaustausch im Bayerischen Jugendring (…) die hierin bereits Vorarbeiten geleistet hat und Erfahrung besitzt.“ (Amtsblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, am 11. Mai 1951)

 

Seit der Schulaustausch dem BJR übertragen wurde hat sich dieser stets weiterentwickelt und nimmt dabei unterschiedliche Zielgruppen sowie Zielländer in den Blick. Neben der Förderprogramm für Schulaustausch für alle Schularten aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans der bayerischen Staatsregierung gibt es inzwischen auch ein Förderprogramm für Mittel-, Real-, Förder- und beruflichen Schulen aus Mitteln der Stiftung Jugendaustausch Bayern. Darüber hinaus fördern spezielle Programme den Austausch mit einzelnen Ländern wie Israel oder Tschechien.

Der Bayerische Jugendring berät Schulen auf dem Weg zu einer internationalen Schulpartnerschaft. Außerdem führt er regelmäßig Fortbildungen und Veranstaltungen durch.

Sabine Klein
Referentin für Israel
Lea Sedlmayr
Referentin für gruppenbezogenen Schüler:innen-Austausch
Valerie Dusch
Sachbearbeiterin für Internationale Jugendarbeit
Sarah Rekhi
Sachbearbeiterin für den gruppenbezogenen Schüler:innen-Austausch