Steinturm auf einem großen Stein vor dem Meer

Aufgaben & Leistungen

Für die Jugendarbeit sind dem BJR die in § 85 SGB VIII beschriebenen Aufgaben des Landesjugendamtes übertragen.

Der BJR fördert und unterstützt die fachliche und inhaltliche Profilierung sowie die zeitgemäße Weiterentwicklung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Bayern durch folgende Serviceleistungen:

  • Beratung von Kommunen, Trägern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Fachkräften in Fragen zu Konzeption, Bauvorhaben und weiteren fachspezifischen Fragestellungen durch telefonische, schriftliche oder persönliche Kontakte
  • Unterstützung und Wissensvermittlung durch Arbeitshilfen, Informationsmaterialien und Tagungen
  • Vernetzung der Fachkräfte auf Landesebene zum Austausch sowie zur Interessensbündelung und -vertretung
  • Vernetzung von Abteilungs-, Bereichs- und Regionalleitungen der OKJA
  • Schaffung von Fortbildungsangeboten am Institut für Jugendarbeit in Gauting

Regelmäßig werden die Empfehlungen für die Offene Kinder- und Jugendarbeit gemeinsam mit Fachkräften aus der Praxis überprüft und überarbeitet.

Bauförderung für Jugendtreffs und Jugendfreizeitstätten

Aus den Mitteln der Bayerischen Staatsregierung fördert der BJR Neu- und Renovierungsbauten von Jugendtreffs, Jugendfreizeitstätten und Multifunktionalen Einrichtungen. Die Förderichtlinie und Ergänzende Bestimmungen sowie eine umfassende Beratung erhalten sie hier.

Mailing für die Offene Kinder- und Jugendarbeit

Du bist Fachkraft der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und möchtest regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Arbeitsfeld, interessante Veranstaltungen und Fortbildungsangebote informiert werden? Dann trag dich in die BJR-Mailingliste für die OKJA ein!

Ansprechperson

Matthias Hummel
Referent für Offene Kinder- und Jugendarbeit, mobile Jugendarbeit, Streetwork, Aktivspielplätze