Neues Projekt Inklusion - geht klar!

Wir freuen uns, dass es nahtlos nach „SelbstVerständlich Inklusion“ mit einem neuen dreijähriges Projekt gefördert von der Aktion Mensch weitergehen kann. Unter dem Projekttitel
Inklusion – geht klar! wird im Schwerpunkt um Qualifizierung in der inklusionsorientierten Jugendarbeit gehen. Die Erfahrungen aus  „SelbstVerständlich Inklusion“ haben gezeigt, dass besonders an drei Schlüsselpunkte besonderer Handlungsbedarf besteht, auf den sich das Projekt konzentrieren wird.

  1. Der erste Schwerpunkt bezieht sich auf die Weiterentwicklung der Kompetenzen in der Jugendleiter_innen-Ausbildung. Ehrenamtlichen sollen eine angemessene Haltung und Kompetenzen vermittelt bekommen, so dass sie junge Menschen mit Behinderung in Angebote mit einbeziehen und auf die verschiedenen Bedürfnisse eingehen können. Zusammen mit jungen Menschen mit Behinderung sollen Konzepte entwickelt und in 30 Workshops erprobt werden, die mit Mitteln aus dem Projekt finanziert und beraten werden. Auch das Handbuch zur Juleica wird überarbeitet, so dass es digital und barrierefrei zugänglich ist.
  2. Der zweite Schwerpunkt ist die Herstellung eines Wissenstransfers zwischen der Jugend- und Behindertenarbeit. Bisher sind es parallele Strukturen, die wenig voneinander wissen. An dieser Schnittstelle wird mit 35 In-House Schulungen angesetzt, die z.B. im Rahmen von Vollversammlungen stattfinden können. Ziel ist Fachwissen im Themenfeld zu erwerben, Erfahrungen auszutauschen und sich vor Ort zu vernetzen.
  3. Der dritte Schwerpunkt greift an einer Veränderung der Strukturen an. Mit einer Weiterbildung zum_zur Begleiter_in Inklusion werden Referent_innen in Bayern ausgebildet. Inklusion darf nicht als ein weiteres Thema behandelt werden, sondern muss von Anfang in den Strukturen mitgedacht und umsetzt werden. Die Weiterbildungsreihe gliedert sich in vier Module: die barrierefreie Ausrichtung von Freizeit- und Regelangeboten, Öffentlichkeitsarbeit, die sich an junge Menschen mit Behinderung richtet, das Vorantreiben von Vernetzung vor Ort und Handwerkszeug für die Beraterpraxis. Langfristig soll eine Fortbildungsmöglichkeit zur inklusiven Jugendarbeit in Gauting etabliert werden.

Hier Übersicht der Fördermöglichkeiten.

Projektlaufzeit Dezember 2019-2022.